Beate Apolinarski, Dipl.-Soz.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Copyright: Hanna Roewer/Institut für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin/MHH

 

 

Beate Apolinarski studierte Sozialwissenschaften und Volkswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung an den Universitäten Köln und Utrecht (NL). Als studentische Hilfskraft am Institut für Soziologie der Universität zu Köln bereitete sie große Befragungsdatensätze für Sekundäranalysen auf. 2012 schloss sie ihr Studium als Diplom-Soziologin ab und erhielt einen Nachwuchspreis der Gesellschaft für Hochschulforschung für herausragende Abschlussarbeiten. Frau Apolinarski war anschließend sechs Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung im Bereich Bildungsverläufe und Beschäftigung tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind quantitativ-empirische Methoden der Sozialforschung, Bildungssoziologie und Versorgungsforschung.

Seit Mai 2020 arbeitet Beate Apolinarski als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Allgemeinmedizin und Palliativmedizin der MHH im Projekt „ABPATITE – Verbesserung der Versorgung von Patienten mit unheilbaren Erkrankungen und ihren Angehörigen: Analyse des Bestands und des Bedarfs für palliativmedizinische Tageskliniken und Tageshospize sowie Empfehlungen zur Versorgungsplanung“.