Naturheilkundliches Gruppenprogramm

Stärke deine Selbstheilungskräfte

Das naturheilkundliche Gruppenprogramm Stärke deine Selbstheilungskräfte* wird von der Klinik für Strahlentherapie und Spezielle Onkologie angeboten und richtet sich an Patientinnen und Patienten, die an Krebs erkrankt sind und neue Möglichkeiten suchen, ihren Krankheitsverlauf zu optimieren.

Mit dem ganzheitlichen Therapiekonzept soll aufzeigt und verinnerlicht werden, wie mit Hilfe von Selbsthilfestrategien Nebenwirkungen der konventionellen Therapie (Chemo-, Radiotherapie) und evtl. Spätfolgen, wie z.B. das Müdigkeitssyndrom, gelindert werden können. Neben der onkologischen Behandlung können Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktiv stärken und einen besseren Umgang mit der Erkrankung und den daraus folgenden Auswirkungen auf Ihr Umfeld erlernen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass das Angebot die konventionelle Therapie Ihrer Erkrankung oder auch einer psychoonkologischen Betreuung nicht ersetzt, sondern eine unterstützende, die Lebensqualität steigernde Begleitung dieser ist.

Das Angebot erfolgt mit freundlicher Unterstützung der RUT- UND KLAUS-BAHLSEN-STIFTUNG und der Förderstiftung MHH plus.


Ablauf und Termine

Das Gruppenprogramm findet mit jeweils 10-12 Patientinnen und Patienten während oder nach einer Krebstherapie statt und dauert 10 Wochen. Einmal wöchentlich werden u.a. folgende Themen angesprochen:

  • Bewegung (gemeinsame Morgenbewegung, Yoga, Feldenkrais)
  • Ernährung (Vorträge über Ernährung und Nahrungsergänzung bei Krebs)
  • Entspannung und Meditation (Klangmeditation, Waldbaden, Kreativtherapie)
  • Stressbewältigung, bewusstes Wahrnehmen von Gedanken und Gefühlen
  • Naturheilkundliche Selbsthilfestrategien (u. a. Aromatherapie, Auflagen, Einreibungen, Homöopathie, Kneippsche Güsse, Reiki...
     

Zum Download:

 

Erfahrungen von Teilnehmenden

"Mein großes Dankeschön geht an Frau Prof. Steinmann, die das naturheilkundliche Seminar mit großem Engagement ins Leben gerufen hat, es mit viel Einfühlungsvermögen mit Leben erfüllt und uns voll Wertschätzung durch die Seminartage geführt hat. Diese Wertschätzung hat  sich auf die Teilnehmenden untereinander übertragen - wir sind uns menschlich näher gekommen, konnten Kontakte untereinander aufbauen." 

"Zum Ende des Seminars bat Frau Prof. Steinmann darum, dass alle Teilnehmenden sich gegenseitig eine Karte schreiben, mit ein paar persönlichen Worten -persönlichen Eindrücken vom Anderen.  Das war eine gute Möglichkeit, sich für den weiteren Weg alles Gute zu wünschen. Und die Karten bleiben uns länger erhalten als das gesprochene Wort allein."

"Das Seminar bietet einen bunten Strauß an Möglichkeiten, was wir während und nach der Krebserkrankung für uns tun können, damit es uns gut geht, und damit wir gesund werden und es auch bleiben können. In Vorträgen und Probestunden bekamen wir Einblicke in Methoden, die unser Wohlergehen unterstützen können. Z.B.: Entspannung und Bewegung - verschiedene Meditationen, Yoga und  Feldenkrais, Selbstfürsorge - z.B. Der Tempel der Gesundheit und Transformation von Gedanken, ..."

"Für Jede/n war etwas dabei, was sie/er ins Leben mit oder nach Krebs mitnehmen und integrieren kann, das die persönliche Situation verbessern kann."

"Mir hat der Kurs gefallen, da viele Bereiche/Möglichkeiten zur weiteren Unterstützung vorgestellt wurden. Der Aufbau wurde klar vermittelt und eingehalten (Agenda). Trotz des "Kellerraumes" herrschte eine angenehme/entspannte Atmosphäre. Man kam zur Ruhe, bekam Tipps und konnte auch über eigene Probleme sprechen - wenn man wollte."

"Das Gruppenangebot war für mich persönlich eine supportive Unterstützung zur Orientierung nach der sehr anstrengenden Behandlungszeit. Ich fand das große Spektrum an Angeboten im Gruppenprogramm großartig."

"Ich fand an dem Gruppenprogramm besonders gut, dass wir viele Möglichkeiten gesehen haben, was wir alles machen können, um besser (achtsamer) durch den "Alltag" zu kommen... Die Aufteilung des Gruppentages fand ich toll...Die morgendliche "Meditation" und die Gesprächskreise... und dann die vielen Anregungen, was wir alles machen können, z.B. Lachjoga. Dabei habe ich nach langer Zeit mal wieder lachen können und dass hat mich so zu Tränen gerührt.."

"Das Programm war so erfolgreich, dass ich es jedem Krebspatienten oder anderen mit chronischen Erkrankungen herzlich empfehlen würde. Die Anfangsskepsis hat sich sofort gelegt. Ich mache auch jetzt noch die 20 Minuten Morgengymnastik, Yoga, Meditationen, Wildbahn und Klopftherapie.. Nicht zu vergessen sind all die Vorträge zur Ernährung, Naturheilverfahren, Nahrungsergänzungsmitteln etc."