Karin Drixler

Foto von Karin Drixler, Promotionsstipendiatin im Programm Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz (ChEG)

Portrait

Karin Drixler (BA; M.Sc) arbeitet seit Juni 2017 nach ihrem Bachelor und Masterstudium der Gesundheitspädagogik als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Fachbereich Public Health & Health Education in dem vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Forschungsprojekt „Patientenkompetenz bei allergischen Erkrankungen des atopischen Formenkreises“ (www.selbstaktivbeiallergie.de). Seit Oktober 2018 erfüllt sie eine Lehrtätigkeit im Bachelorstudiengang Gesundheitspädagogik mit dem Schwerpunkt evidenzbasierte (digitale) Gesundheitsinformationen. Ihre Forschungsthemen sind: Assessment und Fragebogenanalyse, (digitale) Gesundheitskompetenz sowie webbasierte Gesundheitsinterventionen. Sie ist seit 02/2019 ordentliches Mitglied im Deutschen Netzwerk Gesundheitskompetenz (DNGK) und seit 05/2020 assoziiertes Mitglied im Promotionsprogramms „Chronische Erkrankungen und Gesundheitskompetenz“ (ChEG).

Thema der Promotion

Allergiespezifische Gesundheitskompetenz messen und digital fördern

Hintergrund

Etwa ein Drittel der Erwachsenen in Deutschland haben mindestens eine allergische Erkrankung des atotischen Formenkreise (wie Heuschnupfen, allergisches Asthma, Neurodermitis). Für Personen mit leichten bis mittelschweren Allergien gibt es zwar gute Möglichkeiten zur Prävention und Selbsttherapie, dennoch ist diese Zielgruppe häufig nicht gut therapiert. Digitale evidenzbasierte online verfügbare Informations- und Lernangebote ermöglichen Unterstützung für Menschen mit leichten bis mittelschweren Allergien.

Ziel

Ziel der Promotion ist es, ein umfassendes Assessment zur systematischen Erfassung allergiespezifischer Gesundheitskompetenz sowie ein Interventionskonzept zur Förderung der allergiespezifischen Gesundheitskompetenz unter Einbezug der Zielgruppe zu entwickeln.

Die Arbeit ermittelt ein fundiertes Verständnis des Konstrukts allergiespezifischer Gesundheitskompetenz, stellt ein theoriebasiertes Assessment zur Verfügung und entwickelt einen Ansatz zur Bestimmung der Wirksamkeit einer zielgruppenspezifischen digitalen Intervention hinsichtlich des Nutzens der Betroffenen.

Methode

Die Auswertung erfolgt einerseits mittels qualitativer Inhaltsanalyse von Fokusgruppendiskussionen und andererseits durch psychometrischer Modellierung (konfirmatorische Faktorenanalyse) eines multidimensionalen Erhebungsinstruments. Zusätzlich wird die Evaluation einer randomisiert kontrollierten Studie empirisch konzipiert und vorbereitet.

 

Publikationen

 

Originalarbeiten

Drixler K, Morfeld M, Glaesmer H, Brähler E, Wirtz MA (2020). Validierung der Messung gesundheitsbezogener Lebensqualität mittels des Short-Form-Health-Survey-12 (SF-12 Version 2.0) in einer deutschen Normstichprobe. Z Psychosom Med Psychother 2020;66(3):272–86.

Lander J, Drixler K, Dierks M-L, Bitzer EM (2019). How Do Publicly Available Allergy-Specific Web-Based Training Programs Conform to the Established Criteria for the Reporting, Methods, and Content of Evidence-Based (Digital) Health Information and Education: Thematic Content Evaluation. Interact J Med Res 2019;8(4):e12225 .

Drixler K, Luntz E, Wiedemann R, Lander J, Schäfer I, Schmitt J, Dierks M-L, Bitzer EM (2018). Was motiviert Patienten mit atopischen Erkrankungen zur Suche nach Informationen im Internet? Ergebnisse einer Fokusgruppenstudie zu Erwartungen und Anforderungen. Hautarzt 2018;69(10):832–38 .

 

Buchbeitrag

Wirtz MA, Drixler K (2019). Digitalisierung in und als Gegenstand der quantitativen Sozialforschung. In: Dockweiler C, Fischer F, Hrsg. ePublic Health, 1st edn. Bern: Hogrefe vorm. Verlag Hans Huber 2019:93–106.

 

Tagungsbeiträge

Drixler K, Wiedemann R, Nolte S, Osborne RH, Kayser L, Bitzer EM (2020). Getting ready for the digital era in Germany: Adaption of the eHealth Literacy Questionnaire (eHLQ). In: ICCH 2020 online 2020.

Lander J, Drixler K, Dierks ML, Bitzer EM (2020). Evidence-based reporting, methods and content of allergy-specific digital training programs. European Journal of Public Health 2020;30(Supplement_5).

Drixler K, Müller K, Lander J, Dierks ML, Bitzer EM (2019). ‚Meine Allergie und Ich‘ – Adaption und Validierung einer Selbsteinschätzungsskala zur Erfassung der allergiespezifischen Gesundheitskompetenz. In: Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP) – Die gemeinsame Jahrestagung in Düsseldorf findet statt unter Beteiligung des MDK Nordrhein und des MDS: Georg Thieme Verlag KG 2019.

Bitzer EM, Drixler K, Lander J, Hansert J, Luntz E, Schäfer I, Schmitt J, Dierks M-L (2018). „Selbst aktiv bei Allergie“ — Evidenz- und webbasiert Patientenkompetenz bei leicht bis mittelschweren allergischen Erkrankungen des atopischen Formenkreises erhöhen. In: Für eine Welt ohne Allergien. 13. Deutscher Allergiekongress: Springer Medizin 2018:58–59.

Drixler K, Kuntz L, Morfeld M, Glaesmer H, Brähler E, Wirtz MA (2018). Kriteriale Validierung des SF-12 zur Erfassung der gesundheitsbezogen Lebensqualität in einer deutschen bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe. In: Deutsche Rentenversicherung Bund, Hd. 27. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium vom 26. bis 28. Februar 2018 in München - Rehabilitation bewegt! Berlin: DRV Bund 2018:52–54.

Drixler K, Luntz E, Lander J, Schäfer I, Dierks M-L, Bitzer EM (2018). Patients with mild to moderate allergies: What triggers self-directed learning on the internet? A focus group study. In: 16th International Conference on Communication in Healthcare (ICCH) 1-4. September 2018. Porto, Portugal 2018.

Drixler K, Wiedemann R, Luntz E, Lander J, Dierks M-L, Bitzer EM (2018). Allergiespezifische Gesundheitsinformationen im Internet – was motiviert Betroffene zur Suche und welche Anforderungen stellen sie an eine internetbasierte Intervention? Ergebnisse einer Fokusgruppen-Studie. In: 54. Jahrestagung der DGSMP: Georg Thieme Verlag KG 2018.

Drixler K, Wiedemann R, Luntz E, Lander J, Schäfer I, Schmitt J, Dierks M-L, Bitzer EM (2018). E-Health-Literacy bei leichten bis mittelschweren Allergien: Impulse zur Informationssuche und Anforderungen von Betroffenen an internetbasierte Interventionen – eine Fokusgruppenstudie: German Medical Science GMS Publishing House 2018.

Lander J, Drixler K, Bitzer EM, Dierks M-L (2018). To what extend do allergy-specific online tools meet quality criteria for e-health? In: 16th International Conference on Communication in Healthcare (ICCH) 1-4. September 2018. Porto, Portugal 2018.

Lander J, Drixler K, Dierks M-L, Bitzer EM (2018). Inwiefern berücksichtigen allergiespezifische Online Coaches Qualitätsstandards für die Entwicklung und Vermittlung von internetbasierten Gesundheitsinformationen? Ergebnisse einer kriteriengeleiteten Auswertung. In: 54. Jahrestagung der DGSMP: Georg Thieme Verlag KG 2018.

Drixler K, Kuntz L, Brähler E, Glaesmer H, Morfeld M, Wirtz MA (2017). Kriteriale Validierung des SF-12 zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität in einer deutschen bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe. In: Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für medizinische Psychologie 2017:24–25.

Kuntz L, Drixler K, Brähler E, Glaesmer H, Morfeld M, Wirtz MA (2017). Zusammenhang somatischer und somatoformer Beschwerdeprofile im PHQ-15 mit der gesundheitsbezogenen Lebensqualität gemäß des SF-12. In: Jahrestagung Deutsche Gesellschaft für medizinische Psychologie 2017:24.