MS-PoV

Multiple Sklerose – Patientenorientierte Versorgung in Niedersachsen

 

Projektleitung

Prof. Dr. Christian Krauth
Center for Health Economics and Research Hannover (CHERH)
Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung
Medizinische Hochschule Hannover

 

Projektpartner

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Niedersachsen e. V.

MS Forschungs- und Projektentwicklung gGmbH

AOK – Die Gesundheitskasse für Niedersachsen

 

Projektbeschreibung

 

Die Erkrankung Multiple Sklerose

Mehr als 240.000 Menschen sind in Deutschland an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Es handelt sich um die häufigste chronische entzündliche Erkrankung, die durch eine Immunreaktion des Körpers verursacht wird. Betroffene leiden oft unter schweren körperlichen, kognitiven und emotionalen Beeinträchtigungen, welche häufig zu vorzeitigem Betreuungsbedarf führen. Dabei kann die Krankheit außerordentlich vielfältig und individuell verlaufen.

Ziel des Projekts

Das Projekt MS-PoV stellt die Frage, wie die Versorgung von Menschen mit MS erfahren und bewertet wird. Außerdem wird untersucht, ob die reale Versorgungssituation von Menschen mit MS in Niedersachsen vorgegebenen Standards (z.B. der Leitlinie der Deutsche Gesellschaft für Neurologie) entspricht und zielt darauf ab, Ergänzungsvorschläge zu relevanten Themen zu erarbeiten, beispielweise zur Hilfsmittelversorgung. Zusätzlich sollen regionale Unterschiede identifiziert werden. Aber auch Unterschiede nach Geschlecht, Schweregrad und Verlaufsform werden untersucht.

Vorgehensweise

Im Kern soll die Sicht der Betroffenen auf die Versorgung in Niedersachsen ermittelt werden. Dazu werden nicht nur Gruppendiskussionen mit Menschen mit MS, Ärztinnen und Ärzten sowie weiteren am Versorgungsprozess Beteiligten durchgeführt, sondern auch eine Online-Befragung von Versicherten der AOK Niedersachsen. Das Einverständnis der Teilnehmenden an der Online-Befragung ermöglicht eine Verknüpfung mit Abrechnungsdaten der AOK Niedersachsen und Einträgen im deutschen MS-Register, um die Versorgungsrealität von an MS Erkrankten umfassend darstellen zu können. Zusätzlich ist eine „Zukunftswerkstatt“ in Planung, in der alternative Empfehlungen für die Versorgung mit Hilfsmitteln entwickelt werden.

Diese vielseitigen Datenquellen erlauben Rückschlüsse auf die aktuelle Versorgungssituation von an MS Erkrankten in Niedersachsen. Ein wesentlicher Bestandteil ist dabei die Sicht von Menschen mit MS. Empfehlungen, die aus dem Projekt abgeleitet werden, sollen zu einer patientenorientierten und bedarfsgerechten Versorgung beitragen.

 

Online-Befragung

Derzeit läuft die Online-Befragung. Alle Versicherten der AOK Niedersachsen, die an Multiple Sklerose erkrankt sind und ihren Wohnsitz in Niedersachsen haben, wurden dafür datenschutzkonform ausgewählt und postalisch angeschrieben. Wir bitten alle angeschriebenen Versicherten um Teilnahme an der Online-Befragung. Je mehr Menschen mit MS sich beteiligen, umso deutlicher lassen sich Versorgungsdefizite aufdecken und zielgerichteter Empfehlungen definieren. Dabei freuen wir uns über die individuellen Erfahrungen jedes und jeder Einzelnen.

 

Gesamtlaufzeit des Projektes

04/2020 - 03/2023

 

Projektteam an der MHH

Prof. Dr. Christian Krauth
Lara Marleen Fricke
Kristina Schaubert

 

Bei Fragen zur Online-Befragung wenden Sie sich bitte an

Lara Marleen Fricke
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel.: +49 511 532-4453
E-Mail: Fricke.Lara@mh-hannover.de