Dissertationen und Habilitationen

Hinweise zur Abgabe von Pflichtexemplaren

©HTTPS://PIXABAY.COM/
©HTTPS://PIXABAY.COM/

Je nach Promotionsordnung muss eine Anzahl an gedruckten Exemplaren sowie eine identische digitale Version der Dissertation an die Bibliothek geliefert werden. Nach Prüfung der eingereichten Exemplare seitens der Bibliothek ergeht eine entsprechende Meldung an das Promotionsbüro.

Für die gedruckten Exemplare gilt:

  •  DIN A-4 Format
  •  Klebebroschur (keine Spiralbindung)

Für die elektronische Version gilt:

  •  USB-Stick oder CD-ROM
  •  PDF-Datei (die ganze Arbeit in einer pdf-Datei, nicht passwortgeschützt und druckbar) 

Ein Teil der gedruckten Exemplare werden an die deutsche Zentralbibliothek für Medizin (Köln) und an die Deutsche Nationalbibliothek (Frankfurt/Main) weitergegeben. 

Seit dem Jahr 2015 verzichten die DNB sowie die ZBMed auf die Archivierung von gedruckten Dissertationen, wenn die Promotion online veröffentlicht wurde. Die in diesem Fall in der Bibliothek überzähligen Stücke werden an die Autoren zurückgegeben bzw. entsorgt.

 

Habilitationsschriften werden ebenso angenommen (siehe auch Hinweise zur Habilitation).

Gemäß der Promotionsordnungen besteht die Möglichkeit, die Dissertation verzögert (1-3 Jahre) der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Entsprechende Anträge sind vollständig unterschrieben (die Unterschrift der Forschungsdekanin holt die Bibliothek ein) mit den Pflichtexemplaren in der Bibliothek einzureichen.

 

Antrag Sperrvermerk

1. Verlängerungsantrag Sperrvermerk

2. Verlängerungsantrag Sperrvermerk