Open-Access-Publikationsfonds der MHH

DFG Publikationsfonds

Mit dem DFG-Publikationsfonds 2020 unterstützt die MHH ihre Angehörigen bei der Publikation in reinen (goldenen) Open-Access-Zeitschriften. Gefördert werden Artikel in den Zeitschriften, die im Directory of Open Access Journals (DOAJ) gelistet sind und bei denen die Gesamt-Publikationsgebühr maximal 2.000 Euro brutto beträgt. Eine APC (Article Processing Charge), die mehr als 2.000 Euro (incl. Steuer) kostet, wird aus diesem Fonds nicht gefördert, auch nicht anteilig.

Das DOAJ weist qualitätsgesicherte und begutachtete Open-Access-Zeitschriften nach.

Publikationsgebühren für Artikel in OA-Zeitschriften, die diesen Kriterien entsprechen, werden vollständig aus dem DFG-Publikationsfonds bezahlt, wenn ein/e Angehörige/r der MHH als submitting oder corresponding author für die Bezahlung der APC verantwortlich ist. In 2020 werden Originalpublikationen und Übersichten mit dem Erscheinungsdatum 2020 gefördert (auch rückwirkend) durch direkte Zahlung aus dem Publikationsfonds oder durch rückwirkende Erstattung auf MHH-Institutskonten, mit deren Kostenstellen oder LOM vorab die Rechnung gezahlt wurde.

Für die mögliche Übernahme der APC reichen Sie bitte in der Bibliothek ein:  

  • den Antrag DFG-Publikationsfonds
  • die Rechnung über die Artikelbearbeitungsgebühr (APC)
  • (falls die Gebühr erstattet werden soll: zusätzlich) den SAP-Ausdruck der belasteten Kostenstelle oder LOM

Im Falle einer Förderung bitten wir um folgenden Text zur Kenntlichmachung der finanziellen Unterstützung durch den DFG-Publikationsfonds in der Veröffentlichung:

(bei deutschsprachigen Veröffentlichungen):

Diese Publikation wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und den Open-Access-Publikationsfonds der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH).

(bei englischsprachigen Veröffentlichungen):

We acknowledge support by the German Research Foundation (DFG) and the Open Access Publication Fund of Hannover Medical School (MHH).


Hinweise

Publikationsgebühren können nur über den DFG-Publikationsfonds finanziert werden, wenn keine Förderung aus anderen Mitteln, z. B. Drittmitteln, zur Verfügung steht. Die MHH legt in ihrer Open-Access-Policy den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nahe, Mittel für Open-Access-Publikationen bereits bei der Beantragung von Drittmittelprojekten einzuplanen.

Nicht förderungsfähig sind Artikel in subskriptionspflichtigen Zeitschriften mit einer Open-Access-Option, weil bei diesem sog. hybriden Modell den Hochschulen doppelte Kosten entstehen. Zum einen zahlen die Hochschulen Subskriptionsgebühren, um einen Lesezugriff für die Zeitschrift zu erhalten und zum anderen Publikationsgebühren, um einzelne Artikel in dieser Zeitschrift Open Access zu veröffentlichen.

Publikationsberatung

Annette Spremberg Tel.: +49(0)511 532-6606 Fax: +49(0)511 532-6607
Petra Ohlbrecht Tel.: +49(0)511 532-3339 Fax: +49(0)511 532-6607