Antje Meyer, M.Sc. PH

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkt Patientenorientierung und Gesundheitsbildung

 

Telefon:  +49 (0)511-532-4038

Telefax:  +49 (0)511-532-5347

E-Mail:    Meyer.Antje@mh-hannover.de

 

Tätigkeitsfelder

  • Patientenuniversität
  • Empirische Forschung


Wissenschaftlicher Werdegang

2005-2008 Studium der Gesundheitskommunikation, Universität Bielefeld   
Erlangung des Bachelor of Science

2008-2011  Aufbau-Studiengang Public Health, Hochschule Fulda, University of Applied Sciences   
Erlangung des Master of Science (MSc. PH)

2011-2012  Geprüfte Wiss. Hilfskraft am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH, Forschungsschwerpunkt Patientenorientierung und Gesundheitsbildung

seit 03/2012  Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, MHH, Forschungsschwerpunkt Patientenorientierung und Gesundheitsbildung


Mitarbeit in Projekten

Nutzertestung von Gesundheitsinformationen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Awareness für das Risiko Typ 2-Diabetes unter Erwachsenen in der ersten Lebenshälfte - Informationsverhalten, Bedürfnisse, Informationsaufbereitung und -vermittlung (Take Care)
EUREM: Ethik-Universität zur Regenerativen Medizin
Förderung der Gesundheitsbildung in Betrieben durch die "Patientenuniversität mobil"
Vorstudie zur Entwicklung eines Instruments zur Messung der Gesundheitskompetenz von Nutzerinnen und Nutzern der Gesundheitsversorgung
Elya Ethics Literacy in Adolescents and Young Adults – Konzeptentwicklung und -evaluation für eine Ethik-Universität am Beispiel des Themas: Regenerative Medizin
Patientenuniversität

 

Publikationen

Meyer A, Haack M, Walter U, Lange K, Dierks ML. Take Care – Awareness und Informationsverhalten zu Typ 2 Diabetes bei jungen Erwachsenen. In: Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP): Georg Thieme Verlag KG; 2019 [Das Gesundheitswesen].

Meyer A, Rutz M, Haack M, Seidel G, Dierks M-L (2019) Zugang zu chronisch Erkrankten finden - welche Möglichkeiten bietet die Kommune? INSEA an der Patientenuniversität Hannover als Praxisbeispiel. In: Seidel G, Meierjürgen R, Melin S, Krug J, Dierks M-L (Hrsg.) Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen, 1. Auflage. Nomos, Baden-Baden, S. 149–165

Seidel G, Meyer A, Lander J, Dierks M-L (2019). Facetten von Gesundheitskompetenz. Ergebnisse einer qualitativen Studie mit gesunden und chronisch kranken Bürgerinnen und Bürgern in Deutschland. Präv Gesundheitsf doi.org/10.1007/s11553-019-00736-1

Neitzke G, Hirschberg I, Baum A, Seidel G, Bütehorn A, Strech D, Dierks ML. Innovations and public opinion. Teaching ethics expertise in regenerative medicine. 27th European Conference on Philosophy of Medicine and Health Care (ESPMH): Innovations in Health Care and the Live Sciences. Basel, August 2013. Abstracts, 53

Bütehorn A, Seidel G, Neitzke G, Baum A, Hirschberg I, Strech D, Dierks ML. Kann man Ethikkompetenz lernen? Ergebnisse der Evaluation eines Kursprogramms für Schüler und junge Erwachsene. 49. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention, 2013. Kongressbeitrag. Gesundheitswesen 2013; 75 – A215

Seidel G, Müller M, Bütehorn A, Dierks ML, Gesundheitskompetenz aus Sicht von Bürgerinnen und Bürgern. Erste Ergebnisse einer qualitativen Studie. In: Gesundheit Berlin-Brandenburg [Hrsg.] 17. Kongress Armut und Gesundheit – Prävention wirkt! 2012.