Dr. med. Maren Dreier, MPH

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkt Prävention und Versorgung spezifischer Zielgruppen

 

Tel.:       +49 (0)511 532-2192

Fax:       +49 (0)511 532-5347

E-Mail:    Dreier.Maren@mh-hannover.de

 

Tätigkeitsfelder

 

Wissenschaftlicher Werdegang

Dr. Maren Dreier studierte Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover und promovierte 1998. Nach Abschluss ihrer Weiterbildung zur Ärztin für Innere Medizin am Ev. Johanneskrankenhaus in Bielefeld (1994-2001) studierte sie Public Health mit Schwerpunkt Epidemiologie an der Medizinischen Hochschule Hannover (2001-04). Zunächst arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Medizinischen Soziologie der MHH (2002-05), und wechselte 2005 an das Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung.

 

Mitgliedschaften

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi)

Mitglied im Deutschen Netzwerk für Evidenzbasierte Medizin (DNEbM)

 

Projekte

Die Sigmoidoskopie als evidenzbasiertes Screeningverfahren für Darmkrebs – eine mögliche Option? (SIGMO)

Informationsbedürfnisse von Versicherten zur Darmkrebsfrüherkennung

HTA-Bericht zu Effekten der Rauchverbote in Deutschland

Optimierung des Therapiebeginns bei akutem Myokardinfarkt - eine qualitative Erhebung zum Umgang mit Risikofaktoren und Bewältigungsstrategien akuter Symptomatik

Förderung der informierten Entscheidung zur Krebsfrüherkennung - Phasen I, II und III

Vergleich von Bewertungsinstrumenten zur Studienqualität von Primär- und Sekundärstudien zur Verwendung in HTA-Berichten im deutschsprachigen Raum (Forschungsbericht im Auftrag des DIMDI)

HTA-Bericht: Verfahren zur Steigerung der Teilnahmerate an Krankheitsfrüherkennungsprogrammen (als Projektmitarbeiterin im Stiftungslehrstuhl Prävention und Rehabilitation in der System- und Versorgungsforschung, Prof. Dr. Walter)

Prävalenz von Asthma bronchiale bei Kindern zur Schuleingangsuntersuchung

Soziale Ungleichheit beim Plötzlichen Säuglingstod: Datenanalyse der multizentrischen Deutschen Fall-Kontroll-Studie zum Plötzlichen Säuglingstod 1998-2001 (GeSID: German study on sudden infant death)

 

Lehrtätigkeiten

 

Monographien

Dreier M, Borutta B, Stahmeyer J, Krauth C, Walter U [Hrsg.]: Vergleich von Bewertungsinstrumenten für die Studienqualität von Primär- und Sekundärstudien zur Verwendung für HTA-Berichte im deutschsprachigen Raum. Schriftenreihe HTA des DIMDI, Band 102; 1. Aufl., Köln 2010

Walter U, Krauth C, Wienold M, Dreier M, Bantel S, Droste S. Verfahren zur Steigerung der Teilnahmerate an Krankheitsfrüherkennungsmaßnahmen. HTA-Bericht 42. In: Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information, Deutsche Agentur für Health Technology Assessment [Hrsg.]: Schriftenreihe Health Technology Assessment (HTA) in der Bundesrepublik Deutschland. Köln: DAHTA-Datenbank des DIMDI, 2006

 

Buchbeiträge

Dreier M, Krüger K, Walter U. Die Darmspiegelung zur Früherkennung von Darmkrebs – Erfahrungen und Informationsbedürfnisse der Versicherten zwölf Jahre nach ihrer Einführung. Gesundheitsmonitor 2016. Bürgerorientierung im Gesundheitswesen. Kooperationsprojekt der Bertelsmann Stiftung und der BARMER GEK. Böcken J, Braun B, Meierjürgen R (Eds.). Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. gesundheitsmonitor.de/uploads/tx_itaoarticles/11._Dreier_Krueger_Walter_Gemo_16.pdf

Walter U, Töppich J, Dreier M. Neue Herausforderungen in der Prävention: Evidenzbasierung und informierte Entscheidung am Beispiel der Krebsfrüherkennung. In: Walter U, Koch U, unter Mitarbeit Plaumann M.  Prävention und Gesundheitsförderung in Deutschland. Konzepte, Strategien und Interventionsansätze der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. In: Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung. Sonderheft 01. Köln: BZgA, 2015; S. 160-171.

Walter U, Dreier M. Das Krebsfrüherkennungs- und Registergesetz: Ein Schritt zur informierten Entscheidung? In: Böcken J, Braun B, Meierjürgen R [Hrsg.], Verlag Bertelsmann Stiftung. Gesundheitsmonitor 2014, S.: 12-27.

Dreier M. Quality Assessment in Meta-Analysis. In: Doi SAR, Williams GM [Hrsg.] Methods of Clinical Epidemiology. Berlin: Springer 2013; S.: 213-228.

Dreier M, Borutta B, Walter U. Wie gut sind Informationsmaterialien zur Koloskopie als Methode zur Krebsfrüherkennung von Darmkrebs? In: Gesundheit Berlin-Brandenburg [Hrsg.] Dokumentation 18. Kongress Armut und Gesundheit. Brücken bauen zwischen Wissen und Handeln – Strategie der Gesundheitsförderung. Berlin 2013. CD-ROM.

Dreier M, Kramer S, Stark K, Epidemiologische Methoden zur Gewinnung verlässlicher Daten. In: Schwartz FW, Walter U, Siegrist J, Kolip P, Leidl R, Dierks ML, Busse R, Schneider N. [Hrsg.]: Public Health: Gesundheit und Gesundheitswesen. 3. völlig neu bearb. und erw. Aufl., Elsevier, Urban & Fischer: München, 2012, S. 409-449

Borutta B, Seidel G, Dreier M, Kramer S, Kreusel I, Helmstädter J, Töppich J, Bitzer EM, Dierks ML, Walter U. Systemische Bewertung von Gesundheitsinformationen aus Experten- und Nutzerperspektive. In: GVG [Hrsg.]: Gesundheitsinformationen in Deutschland 67. Köln, 2011, S. 37-48

 

Zeitschriftenbeiträge

Cespedes I, Seidler U, Walter U, Dreier M (2019). Physicians’ view on sigmoidoscopy as an additionally offered method for colorectal cancer screening. Z Gastroenterol 2019; 57: 1059–1066

Beck S, Borutta B, Walter U, Dreier M (2019) Systematic evaluation of written health infor-mation on PSA based screening in Germany. PLoS ONE 14(8): e0220745. doi.org/10.1371/journal.pone.0220745

Zhou Y, Walter U, Dreier M (2019). Migration background and overweight prevalence in preschool children. Public Health Forum 2019; 27(4): 287–290.

Bantel S, Schlaud M, Walter U, Dreier M (2018). Welche Faktoren sind mit Verhaltensauffälligkeiten im Vorschulalter assoziiert? Eine Sekundärdatenanalyse der Schuleingangsuntersuchungen von 2010 bis 2014 in der Region Hannover. Gesundheitswesen DOI: 10.1055/a-0594-2373

Dreier M, Krüger K, Walter U (2018). Patient-rated importance of key information on screening colonoscopy in Germany: a survey of statutory health insurance members. BMJ Open 2018;8:e019127. doi:10.1136/bmjopen-2017-019127

Zhou Y, von Lengerke T, Walter U, Dreier M (2018). Migration background and childhood overweight in the Hannover Region in 2010-2014: A population based secondary data analysis of school entry examinations. Eur J Pediatr. 2018 Feb 22. doi: 10.1007/s00431-018-3118-x .

Heßmann P, Dreier M, Brandes I, Dodel R, Baum E, Müller M et al. [Differences between self- and proxy-assessment of health-related quality of life in patients with mild cognitive impairment and Alzheimer’s disease]. Psychiatrische Praxis 2017. DOI: 10.1055/s-0042-121169 .

Schrem H, Schneider V, Kurok M, Goldis A, Dreier M, Kaltenborn A et al. Independent Pre-Transplant Recipient Cancer Risk Factors after Kidney Transplantation and the Utility of G-Chart Analysis for Clinical Process Control. PloS one 2016; 11(7):e0158732.

Dreier M, Borutta B, Seidel G, Münch I, Töppich J, Bitzer EM, Dierks ML, Walter U. Printmedien- und Internetangebote mit Informationen zur Darmkrebsfrüherkennung und ihre kriteriengestützte Bewertung aus Expertensicht. Bundesgesundheitsblatt 2014; 57: 356-365.

Dreier M, Borutta B, Seidel G, Münch I, Kramer S, Töppich J, Dierks ML, Walter U. Communicating the Benefits and Harms of Colorectal Cancer Screening Needed for an Informed Choice: A Systematic Evaluation of Leaflets and Booklets. PLoS ONE 2014; 9(9): e107575. DOI:10.1371/journal.pone.0107575 .

Seidel G, Münch I, Dreier M, Borutta B, Walter U, Dierks ML. Sind Informationsmaterialien zur Darmkrebsfrüherkennung in Deutschland verständlich oder verfehlen sie ihre Wirkung? Bewertung von Gesundheitsinformationen durch Nutzerinnen und Nutzer mit unterschiedlichem Bildungshintergrund. Bundesgesundheitsblatt 2014; 57: 366-379.

Dreier M, Borutta B, Seidel G, Kreusel I, Töppich J, Bitzer EM, Dierks ML, Walter U. Development of a comprehensive list of criteria for evaluating consumer education materials on colorectal cancer screening. BMC Public Health 2013; 13(1): 843

Kreusel I, Seidel G, Borutta B, Dreier M, Töppich J, Walter U, Dierks ML, Wie beurteilen Bürger aus bildungsfernen Bevölkerungsschichten die Verständlichkeit von schriftlichen Informationen zur Darmkrebsfrüherkennung durch Koloskopie? Gesundheitswesen 2012; 74 - A60

Dreier M, Borutta B, Töppich J, Bitzer EM, Walter U. Früherkennung von Brust- und Gebärmutterhalskrebs – ein systematischer  Review zu Wissen, Einstellungen und Inanspruchnahmeverhalten der Frauen in Deutschland. [Mammography and Cervical Cancer Screening - A Systematic Review about Women's Knowledge, Attitudes and Participation in Germany.] Gesundheitswesen 2012; 74: 722-735

Dreier M, Meyer T, Walter U. Report bias favours screening – Prostate cancer screening. BMJ 2011; 342:d3703

Schlaud M, Dreier M, Debertin AS, Jachau K, Heide S, Giebe B, Sperhake JP, Poets CF, Kleemann WJ. The German case–control scene investigation study on SIDS: epidemiological approach and main results. Int J Legal Med 2010; 124:19–26

Schneider N, Dreier M, Buser K, Amelung VE. Hospital stay, frequency and duration of patients with advanced cancer diseases - differences between the most frequent tumor diagnosis. A secondary data analyses. European Journal of Cancer Care 2007; 16:172-77

Schneider N, Dreier M, Amelung VE, Buser K. Analyses of Hospitalisations of Deceased Cancer Patients with regard to Regional Specifications. Z Palliativmed 2006; 7:25-30

Walter U, Krauth C, Wienold M, Dreier M, Bantel S, Droste S. Verfahren zur Steigerung der Teilnahmerate an Krankheitsfrüherkennungsmaßnahmen. GMS Health Technol Assess 2:16 www.egms.de/en/journals/hta/2006-2/hta000029.shtml

 

Vorträge/Poster

Brinkmann M, Fricke LM, Krauth C, Dreier M. Discrete-Choice Experimente zu Verfahren in der Darmkrebsfrüherkennung – ein systematischer Review zu Attributen und ihren Leveln. Postervortrag auf der Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie, Ulm, 11.-13.9.2019.

Dreier M, Stahmeyer J, Kraywinkel K, Seidel G, Seidler U, Krauth C. Die Sigmoidoskopie als evidenzbasiertes Screeningverfahren für Darmkrebs – eine mögliche Option? (SIGMO) EbM-Kongress, Berlin, 21.-23.3.2019.

Zhou Y, von Lengerke T, Bantel S, Walter U, Dreier M. Prevalence of overweight among school children in Hannover region from 2010 to 2014: A comparison between four body mass index references. Gesundheitswesen 2018; 80(08/09): 827. DOI: 10.1055/s-0038-1667796 . Postervortrag auf der DGSMP, Dresden, 12.-14.9.2018.

Suero EM, Stübig T, Krettek C, Kraywinkel K, Dreier M. Epidemiology of bone cancer in German adults. Vortrag auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin, 23.-26.10.2018.

Dingemann C, Sonne M, Ure B, Bohnhorst B, von Kaisenberg C, Dreier M, Pirr S.  Impact of maternal socioeconomic status on newborns requiring surgery for congenital malformations. EUPSA Paris, 21.-23.6.2018.

Bantel S, Schlaud M, Walter U, Dreier M. Bildungsgrad der Eltern ist stärkster Prädiktor für Verhaltensauffälligkeiten bei Vorschulkindern. Gesundheitswesen 2017; 79(08/09): 656-804 DOI: 10.1055/s-0037-1605883 . https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0037-1605883

Dreier M. Was setzt eine informierte Entscheidungsfindung voraus? Vortrag auf dem 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V. am 2.5.2017 in Mannheim. http://www.lebensblicke.de/wp-content/uploads/DGIM-2017-5-02-Dr.-Maren-Dreier.pdf

Dreier M. Darmgesundheit – im Mittelpunkt des Körpers. Vortrag im Rahmen einer externen Veranstaltung der Patientenuniversität für Bedienstete des Staatstheaters am 29.3.2017, Hannover.

Cespedes I, Walter U, Dreier M. Die Sigmoidoskopie zur Darmkrebsfrüherkennung aus Sicht der Ärzte. EbM-Kongress 2017. http://www.egms.de/static/en/meetings/ebm2017/17ebm080.shtml

Krüger K, Walter U, Dreier M. Die Rolle der hausärztlichen Empfehlung bei der Inanspruchnahme einer Screening-Koloskopie. DGSMP Jahrestagung 2016. thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0036-1586696

Krüger K, Walter U, Dreier M. Risikogruppen für eine Passivrauchexposition in Deutschland – Analyse des Telefonsurveys GEDA 2012. DGSMP Jahrestagung 2016. https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0036-1586633

Auel S, Borutta B, Walter U, Dreier M. Systematische Evaluation von Informationsmaterialien zu Nutzen und Risiken des PSA-Tests zur Früherkennung von Prostatakrebs. Gemeinsam informiert entscheiden. 17. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Köln, 03.-05.03.2016. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2016. Doc16ebmA3c; doi: 10.3205/16ebm042

Dreier M. Epidemiologie des Schilddrüsenkarzinoms. Vortrag auf dem 4. Hannoveraner Herbstsymposium zur endokrinen Chirurgie – Endokrine Malignome am 14.11.2015, Hannover.

Krüger K, Walter U, Dreier M. Länderspezifische Umsetzung des Nichtraucherschutzgesetzes. Das Gesundheitswesen 2015. 77: A58.

Krüger K, Walter U, Dreier M. Instrumente zur Evaluation der Entscheidungsfindung im Kontext der Krebsfrüherkennung – ein systematischer Review. Das Gesundheitswesen 2015. 77: A350.

Münch I, Seidel G, Borutta B, Dreier M, Walter U, Dierks ML. „Warum muss ich das eigentlich weiterlesen? Das ist ja alles nur eine Wahrscheinlichkeit.“ - Beurteilung von schriftlichen Informationen zur Darmkrebsfrüherkennung von Bürgern aus bildungsfernen Bevölkerungsschichten. Prävention zwischen Evidenz und Eminenz. 15. Jahrestagung des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin. Halle, 13.-15.03.2014. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2014. Doc14ebmP8d.

Dreier M. Informationsmaterial zur Krebsfrüherkennung im Fokus von Experten und Nutzern. Geladener Vortrag auf dem Satelliten-Symposium 2013 der Deutschen Krebshilfe im Rahmen des Deutschen Betriebsärzte-Kongresses des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW) am 27.9.13, Bremen.

Borutta B, Dreier M, Seidel G, Kreusel I, Dierks ML, Walter U. Nutzerrelevante technische und formale Aspekte von Websites zur Darmkrebsfrüherkennung. Gesundheitswesen 2013; 75 - A198

Dreier M, Borutta B, Walter U. Wie gut sind Informationsmaterialien zur Koloskopie als Methode zur Krebsfrüherkennung? Vortrag auf dem Workshop zu Gesundheitskompetenz – Anforderungen  an Patienteninformationen in Zeiten des Wettbewerbs auf dem 18. Kongress für Armut und Gesundheit am 6. und 7. März 2013, Berlin.

Dreier M, Borutta B, Walter U. Wie gut sind Informationsmaterialien zur Koloskopie als Methode zur Krebsfrüherkennung? Vortrag auf dem Workshop zu Gesundheitskompetenz – Anforderungen  an Patienteninformationen in Zeiten des Wettbewerbs auf dem 18. Kongress für Armut und Gesundheit am 6. und 7. März 2013, Berlin.

Dreier M, Borutta B, Seidel G, Kramer S, Kreusel I, Töppich J, Bitzer EM, Dierks ML, WalterU. The systematic assessment of health information on colorectal cancer screening in Germany. Journal of Cancer Research and Clinical Oncology 2011; 1:51

Dreier M. HTA-Methodik: Einsatz von Checklisten für die Studienqualität im deutschsprachigen Raum. Vortrag 19.03.2010, 10. Symposium Health Technology Assessment, DIMDI, Köln.

Dreier M, Kramer S, Bitzer E, Dörning H, Krauth C, Schlanstedt-Jahn U, Töppich J, Walter U. Determinanten der Inanspruchnahme von Screening-Koloskopien - ein systematischer Review. Poster DGEpi 2009

Dreier M, Kramer S, Bitzer E, Dörning H, Krauth C, Schlanstedt-Jahn U, Töppich J, Walter U. Determinanten der Teilnahme am Mammographie-Screening - ein systematischer Review. Poster DGSMP 2009

Dreier M, Wilde S, Gappa M, Müller-Brandes C, Bartels DB. Nonresponder-Analyse eines bevölkerungsbasierten Surveys bei den Schuleingangsuntersuchungen. Gesundheitswesen 2008; 70: 474.

Dreier M, Gappa M, Müller-Brandes C, Buser K, Bartels DB. Asthma bronchiale bei Schulanfängern der Region Hannover - Survey mit eingebetteter Fall-Kontroll Studie zur Prävalenzschätzung. Kongress Medizin und Gesellschaft 2007. Abstractband. Hrg.: Wichmann HE, Nowak D, Zapf A. Mönchengladbach: Rheinware Verlag, 2007.

Dreier M, Lingner H. Bonus für gesundheitsbewusstes Verhalten - erste Ergebnisse einer gesetzlichen Krankenkasse aus 2004. Gesundheitswesen 2006; 68.

Dreier M. Vortrag auf der wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention am 27.-29.9.2006 in Frankfurt am Main/Offenbach.

Dreier M, Schlaud M, Vennemann M. Analyse der Sozialschichtabhängigkeit von Risikofaktoren beim Plötzlichen Säuglingstod. Gesundheitswesen 2004; 66: 589.

Dreier M. Vortrag auf der wissenschaftlichen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention am 22.-25.9.2004 in Magdeburg.

Dreier M, Koch-Gießelmann H. The health of elderly women after death of the spouse. Vortrag auf dem International Joint Congress der European Society for Health and Medical Sociology am 2.-4.9.04 in Bologna (Italien).

Dreier M, Schlaud M, Vennemann M. Social Inequalities in Sudden Infant Death Syndrome. Biom J 2004 Suppl; 46: 60.

Dreier M. Vortrag auf der 11. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie am 16.-19.3.2004 in Heidelberg.

Schlaud M, Dreier M, Fieguth A, Geissler D, Giebe B, Heide S, Larsch KP, Poets CF, Schmidt U, Sperhake J, Weihs C, Kleemann WJ. Schweres Bettzeug ist ein Risikofaktor für den Plötzlichen Säuglingstod. Gesundheitswesen 2004; 66: 566.

Koch-Gießelmann H, Dreier M, Geyer S. Frauengesundheit nach Partnertod im Alter. In: Hallner D, von dem Knesebeck O, Hasenbrink M (Hrsg.). Neue Impulse in der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie. Lengerich: Pabst Science Publishers, 2004; 10.

Schlaud M, Dreier M, Fieguth A, Geissler D, Giebe B, Heide S, Larsch KP, Poets CF, Schmidt U, Sperhake J, Weihs C, Kleemann WJ. Ergebnisse der deutschen Fall-Kontroll-Studie zur Auffindesituation beim Plötzlichen Säuglingstod (SIDS). Biom J 2004; 46 (Suppl): 62.