Kooperationen

Masterstudiengang Bevölkerungsmedizin und Gesundheitswesen (Public Health)

 

Leitung:   Prof'in Dr. M.-L. Dierks, wird vom Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung (Leitung: Prof'in Dr. U. Walter) durchgeführt

 

in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Öffentliche Gesundheitspflege und den folgenden Instituten:

  • Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Psychologie - Prof'in Dr. K. Lange
  • Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Soziologie - Prof. Dr. S. Geyer
  • Institut für Allgemeinmedizin - Prof. Dr. Nils Schneider
  • Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin - Dr. Gerald Neitzke
  • und in Kooperation mit zahlreichen Kliniken und Instituten der Medizinischen Hochschule Hannover u. a.  Biometrie, Endokrinologie, Pneumologie, Allergologie, Kardiologie, Psychosomatik, Neurologie, Orthopädie, Psychiatrie.

 

In Zusammenarbeit u. a. mit:

  • Ärztekammern,
  • dem Bundesministerium für Gesundheit,
  • der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung,
  • der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit,
  • Kassenärztlichen Vereinigungen,
  • Krankenkassen und -verbänden,
  • dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt,
  • dem Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales,
  • der Sana-Kliniken-Gesellschaft mbH,
  • der Johns Hopkins University, School of Hygiene and Public Health, Baltimore,
  • der School of Health Services Administration, Dalhousie University, Halifax
  • dem Department of Community Health Sciences, University of Manitoba, Winnipeg
  • dem Canadian College of Health Services Executives, Ottowa
  • der European Healthcare Management Association, Dublin, Ireland
  • dem Department of Public Health, University of Helsinki, Finland
  • dem Department of Public Health, University of Kuopio, Finland
  • dem Institute of Public Administration, Dublin, Ireland
  • der University of Klagenfurt, Austria
  • der Universität Erlangen-Nürnberg, Betriebswirtschaftliches Institut, Lehrstuhl für Operations Research, der Universität Hamburg, Institut für Medizin-Soziologie,
  • der Universität Hannover, Institut für Politische Wissenschaft,
  • der Universität Hannover, Institut für Versicherungsbetriebslehre und -informatik,
  • der Universität Hamburg,
  • dem Ethnomedizinischen Zentrum Hannover,
  • dem Robert-Koch-Institut Berlin,
  • der Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen,
  • der WHO,
  • Zentrum für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen,
  • IESE Business School Barcelona,
  • Deutsches Überseeinstitut Hamburg,
  • außeruniversitären Forschungsinstituten und weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens