Dr. rer. medic. Anke Erdmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin

OE 5450

Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
D-30625 Hannover
Tel.: +49 511-532-4159
Fax: +49 511-532-5650

E-Mail: erdmann.anke@mh-hannover.de

 

Anke Erdmann hat nach mehrjähriger beruflicher Tätigkeit in der Pflegepraxis und Pflegebildung Soziologie und Philosophie studiert und ab 1999 die Stabsstelle Projekt- und Qualitätsmanagement am Städtischen Krankenhaus Kiel aufgebaut. Seit 2008 widmet sie sich zunehmend der pflegewissenschaftlichen Forschung und Lehre an verschiedenen Hochschulen. So untersuchte sie im BMG-Leuchtturmprojekt „Demenz“ die Pflege- und Organisationskultur in einem Pflegeheim mit segregativer Versorgung von Menschen mit Demenz. In ihrer Dissertation „Die Praxis der Integrativen Validation im Pflegeheim. Eine qualitative Evaluationsstudie“ erforschte sie die Kommunikation zwischen Pflegenden und demenzkranken Bewohnern mit einem speziellen Fokus auf Validationstechniken. Kommunikatives Handeln wie Wertschätzen, Verstehen, Spiegeln, Fragen „therapeutisches“ Lügen oder Täuschen wurden in dieser Arbeit beschrieben und einer dialoggesteuerten Evaluation durch relevante Stakeholder aus dem Forschungsfeld unterzogen

Seit April 2018 ist Anke Erdmann wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) im BMBF Projekt »Wünsche und Bedürfnisse von Patienten mit Amyotropher Lateralsklerose zur Beratung bezüglich lebensverkürzender Maßnahmen« (PALS-HD).

Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen ethische Fragen bei chronischer Erkrankung, am Lebensende sowie die Kommunikation und Ethik in Pflegebeziehungen.

 

Weitergehende Informationen