Kurzbeschreibung

Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Erforschung der zellulären und molekularen Basis von Lebensvorgängen und deren pathologischen Veränderungen. Nach der Entschlüsselung der Genome verschiedenster Organismen ergeben sich aktuelle Schwerpunkte der Biochemie in der Untersuchung der Signaltransduktion, der Charakterisierung von Transkriptomen, Proteomen und des Glykomen sowie in systembiologischen Ansätzen. Neben diesen im Pflichtbereich des Masterstudiengangs vermittelten Gebieten bietet ein Wahlpflichtbereich neben biochemischen und biowissenschaftlichen auch medizinisch und naturstoffchemisch orientierte Module sowie die Möglichkeit, Auslands- und/oder Industriepraktika zu belegen. Fachfremde Veranstaltungen oder weitere Module des Wahlpflichtbbereichs können in einem freien Wahlbereich integriert werden. Dadurch erhalten Studierende die Möglichkeit, die Breite der Ausbildung zu erhöhen, ihre Interessen stärker einzubringen und Schlüsselqualifikationen für den Arbeitsmarkt zu erarbeiten.

Die Ausbildung Master-Studiengang Biochemie schafft für die Studierenden die Voraussetzung, im Rahmen der Ausbildungsschwerpunkte und darüber hinaus erfolgreich in der Wissenschaft und der Industrie zu arbeiten. Die Kombination mit einem international anerkannten Abschluss eröffnet den Absolventen Karrieremöglichkeiten im In- und Ausland.

Zur weiteren Vertiefung des Fachwissens und Qualifikation besteht neben der klassischen Promotion die Möglichkeit der Teilnahme an PhD-Studiengängen (MHH, TiHo) sowie Graduiertenkollegs.

Qualifikationsprofil

Aufgaben und Anforderungen im Fach Biochemie
Die Biochemie beschäftigt sich mit den Lebensvorgängen auf molekularer Ebene. Sie bildet ein eigenständiges Fachgebiet, das zahlreiche Überschneidungen mit benachbarten Fachgebieten aufweist.
Im Mittelpunkt der Ausbildung des Studiengangs MSc. Biochemie steht die Erforschung der zellulären und molekularen Basis von Lebensvorgängen und deren pathologischen Veränderungen. Nach der Entschlüsselung der Genome verschiedenster Organismen ergeben sich aktuelle Schwerpunkte der Biochemie in der Untersuchung der Signaltransduktion, der Charakterisierung von Transkriptomen, Proteomen und des Glykoms sowie in weiteren systembiologischen Ansätzen.
Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs können auf ein vertieftes Wissen zu Grundlagen und Methoden der Biochemie zurückgreifen. Sie sind in der Lage, wissenschaftliche Fragestellungen zu entwickeln, diese in eine Versuchsplanung umzusetzen und erhaltene Daten fach- und sachgerecht zu analysieren. Ausgehend von der Anwendung der in der Forschung gewonnenen Erkenntnisse erfolgt die Beschäftigung der Absolventinnen und Absolventen mit übergreifenden gesellschaftlichen Problemstellungen.

Wesentliche Qualifikationsziele im Master-Studiengang Biochemie sind

Im Master-Studiengang Biochemie steht die wissenschaftlich orientierte berufliche Tätigkeit im Vordergrund.

Absolventinnen / Absolventen des Master-Studiengangs Biochemie sind in der Lage

Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs Biochemie können sowohl eine berufliche Tätigkeit aufnehmen als auch Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten in einem wissenschaftlichen Promotionsstudiengang vertiefen.