Aufbau des Master Biochemie in der Übersicht

Der Masterstudiengang Biochemie orientiert sich im Pflichtbereich an den Forschungsrichtungen der Institute des Zentrums Biochemie der Medizinischen Hochschule (MHH). Dadurch erhalten die Absolventen fundierte Kenntnisse insbesondere in Signaltransduktion, Biophysikalischer Chemie, Glykobiochemie und Pathobiochemie.

 

Hinzu kommt ein umfangreicher Wahlpflichtbereich, der eine Beschäftigung insbesondere mit  biomedizinisch orientierten Fächern (Pharmakologie, Immunologie, Mikrobiologie, …) ermöglicht. Daneben ist  hier durch die Zusammenarbeit mit der Leibniz Universität (LUH) die Möglichkeit der Vertiefung in Organischer Chemie oder Biotechnologie, Wirk- und Naturstoffchemie oder Biomineralisation gegeben.

Im Wahlpflichtbereich können aber auch Auslandsaufenthalte, Industriepraktika oder Lehrpraktika integriert werden.

 

Im Wahlbereich  sind weitere Module des Wahlpflichtbereichs, aber auch überfachliche Veranstaltungen belegbar  (z.B. Sprachkurse oder Veranstaltungen zu „soft skills“).

Nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss können auch Module außerhalb der MHH oder LUH oder auch Hannovers angewählt werden.