Ausbildungsinhalte nach dem Ausbildungsrahmenplan

Während der gesamten Ausbildung

Während des 1. und 2. Ausbildungsjahrs

Während der betrieblichen Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden alle Abteilungen des ZTL. Einmal pro Woche besuchen sie die Berufsschule. Innerhalb des Betriebs findet berufsbegleitender Unterricht statt. Hier werden auch die wichtigsten Regelungen des Tierschutzgesetzes und des Gentechnikgesetzes vermittelt.

Während des 3. Lehrjahrs

Im dritten Ausbildungsjahr findet ein Austausch mit der Tierärztlichen Hochschule statt. Dort wird der Umgang mit Spezies vermittelt, die nicht im ZTL vorhanden sind (z. B. Rinder). Weiterhin durchlaufen die Auszubildenden ein Laborpraktikum in einem Überwachungslabor. Dort werden spezifische Kenntnisse und Techniken der genetischen Diagnostik, mikrobiologischer, virologischer und parasitologischer Überwachung vermittelt sowie Techniken der Crykonservierung und des Embryonentransfers vermittelt.
 

4. Prüfungen 

Zurück zur Startseite des Zentralen Tierlabors