Leukämieforscher der MHH mit José-Carreras Preis geehrt

31. Januar 2020

Der José Carreras Best Paper Award geht an Prof. Dr. Michael Heuser und Prof. Dr. Felicitas Thol von der Medizinischen Hochschule Hannover.

Die Mediziner Prof. Dr. Michael Heuser und Prof. Dr. Felicitas Tholder der MHH haben eine Methode entwickelt, mit der sich ein Rückfall bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML) besser erkennen lässt. Ziel ist es, die Technologie in die Routinebehandlung von AML-Patienten zu integrieren. Betroffene mit akuter myeloischer Leukämie sollen damit schneller erkannt und behandelt werden.

Der Wissenschaftliche Beirat der José Carreras Leukämie-Stiftung würdigt ihre 2018 im renommierten Fachmagazin BLOOD erschienene Arbeit „Measurable residual disease monitoring by NGS before allogeneic hematopoietic cell transplantation in AML“ mit dem José-Carreras Preis. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und steht den Forschern für deren weitere Arbeit zur freien Verfügung.

Die beiden Preisträger: „Im Rahmen dieses von der José Carreras Leukämie-Stiftung geförderten Forschungsprojektes haben wir eine neue Methode zur Bestimmung der Minimalen Resterkrankung (MRD) für Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML) entwickelt. Während bislang nur bei rund 40 Prozent der AML-Patienten ein entsprechender MRD-Marker nachweisbar war, konnten wir mit Hilfe einer besonderen Sequenzierungstechnologie jetzt bei 93 Prozent der AML-Patienten einen passenden molekularen MRD-Marker finden. Damit ist es möglich, Hochrisikopatienten früher zu identifizieren und entsprechend zu behandeln. Es ist unser Ziel, diese Technologie in die Routinebehandlung von AML-Patienten zu integrieren.“

Mit dem José Carreras Best Paper Award werden Mediziner und Forscher aus anderen naturwissenschaftlichen Fachgebieten gewürdigt, die eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation in Fachkreisen auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist. Die nächste Ausschreibung findet im Oktober 2020 statt.