Tumordokumentation

Das klinische Krebsregister (Tumordokumentation) des CCC Hannover strebt eine vollzählige Erfassung aller Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen der Kliniken und Zentren an der MHH an. Grundlage dafür bildet der §65c SGB V.  Mit detaillierten und vollständigen Daten zu Diagnosen, Therapien, Krankheitsverlauf und Nachsorge verfolgt das Register das Ziel der internen Unterstützung der onkologischen Qualitätssicherung und -kontrolle, um somit eine stetige Verbesserung in der Behandlung und Prävention von Tumorpatienten zu erreichen.

Durch die Kooperation aller Kliniken des CCC Hannover und einer klinikübergreifenden Zusammenführung von allen standardisierten Daten bzw. Informationen besteht die Möglichkeit der regelmäßigen Auswertungen in Form von:

  • Ergebnisqualität (z.B. Lebensqualität, Überlebenszeit)
  • Prozessqualität (z.B. Qualität der durchgeführten Maßnahmen, Einhaltung von Therapiestandards)
  • Strukturqualität (z.B. Anteil der Krebserkrankungen im Frühstadium)

Diese können als Bestandteil des Qualitätssicherungsprozesses (Zertifizierungen entsprechend der Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft) dazu beitragen, ein stetiges Optimum in der Versorgung der Krebspatienten in unserem Zentrum zu erreichen.

Die Tumordokumentation für das Klinische Krebsregister erfolgt über die Software OnkoStar und ist ein begleitendes System zum Krankenhausinformationssystem. Zur Sicherstellung einer qualitätsgesicherten Datenerfassung wurde die Zentrale Tumordokumentation des CCC Hannover etabliert.

Die Tumordokumentation des CCC Hannover meldet die Daten stellvertretend für alle Kliniken unter entsprechenden Vorgaben des Landeskrebsregistergesetzes an das Klinische Landeskrebsregister Niedersachsen.

Mehr Informationen

Webseite der Tumordokumentation

Mehr erfahren über Ziele, Aufgaben, Leistungen und Arbeitsweisen der zentralen Tumordokumentation der MHH.

Hier klicken