Biobank

Hannover Unified Biobank (HUB)

Als zentrale Biobank der MHH hat sich die Hannover Unified Biobank (HUB) zum Ziel gesetzt, die qualitätsgesicherten Probensammlungen durchzuführen. Die HUB verwaltet und lagert unterschiedliche Probenarten (z.B. Plasma, Serum und andere Körperflüssigkeiten, DNA, Gewebe, Zellen, Zelllinien, Mikroorganismen, etc.).  Eine ergänzende Sammlung von Gewebeproben aus Operationspräparaten wird im Institut für Pathologie vorgehalten. Zur umfassenden Beantwortung von Forschungsfragen in der Krebsmedizin sind das Krebsregister und die beiden Biomaterialsammlungen miteinander verbunden, so dass für spezielle Forschungsprojekte umfassende Charakterisierungen der Biomaterialien zur Verfügung gestellt werden können.

Es besteht die Möglichkeit, Biomaterialien für Forschungsprojekte zu beantragen. Voranfragen zur Verfügbarkeit von Biomaterialien zu onkologischen Patienten können über das Krebsregister im Tumorzentrum der MHH erfolgen.

Die HUB ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015 und positiv von der Ethikkommission bewertet worden. Dies bestätigt die ethisch-rechtliche Unbedenklichkeit der HUB nach der Bewertungsgrundlage forschungsbezogener Biobanken des Arbeitskreises medizinscher Ethikkommissionen (AKMEK). Die Biomaterialien werden in der HUB nach „Standard Operation Procedures“ (SOPs) und mit einem hohen Automatisierungsgrad verarbeitet.

Webseite

Hannover Unified Biobank (HUB)

Nähere Informationen für WissenschaftlerInnen, StudienteilnehmerInnen sowie Informationen zur Forschung allgemein, aktuellen Events und Veranstaltungen.

Hier klicken