Interdisziplinäre Tumorkonferenz

Die bestmögliche Versorgung von Patienten mit Hauttumorerkrankungen erfordert Interdisziplinarität. Dazu findet einmal wöchentlich eine interdisziplinäre Tumorkonferenz statt. Hierbei werden verschiedene Therapiekonzepte unter Einbeziehung der unterschiedlichen Fachdisziplinen (z. B. Operation, Bestrahlung, medikamentöse Therapie) im direkten Austausch mit den Kollegen der anderen Fachabteilungen abgestimmt. Aus der Diskussion resultiert eine einheiltiche Empfehlung.

An der interdisziplinären Tumorkonferenz nehmen regelmäßig Vertreter der folgenden Fachdisziplinen teil:

  • Dermatologie
  • Innere Medizin, Hämatologie/Onkologie, Palliativmedizin
  • Radiologie
  • Strahlentherapie
  • Chirurgie (MKG-Chirurgie, HNO-Chirurgie, PHW-Chirurgie, Allgemeinchirurgie
  • Bei erweiterter Fragestellung werden fakultativ Vertreter anderer Fachdisziplinen hinzugezogen.

Liste der Teilnehmer an der wöchentlichen Tumorkonferenz HTZH

Wo und wann findet die Tumorkonferenz statt?
Gebäude K5 - Ebene H0 - Raum 2520, Lageplan
Dienstags 15:20 Uhr bis ca. 16:20 Uhr

Wer darf Patienten zur Tumorkonferenz anmelden?
Innerhalb der MHH: Grundsätzlich kann jeder medizinisch arbeitende Mitarbeiter (Arzt, Pflege, Ambulanz) mit einem SAP-Zugang den Patient anmelden.
Externe Kooperationspartner haben die Möglichkeit an der interdisziplinären Tumorkonferenz teilzunehmen und eigene Patienten vorzustellen.

Wie können externe Kooperationspartner Patienten zur Tumorkonferenz anmelden?
Bitte das Anmeldeformular ausfüllen und die Einverständniserklärung für Patienten unterschreiben lassen.
Die Anmeldung ist per Fax (0511 - 532 18853) oder per E-Mail (Achtung DSGVO - Patientendaten verschlüsselt senden!) möglich und muss schriftlich bis 12:00 Uhr am Werktag vor der Konferenz vorliegen.