Patienteninformationen

Ihr sicherer Weg durch die Narkose

Copyright: Tom Figiel / Anästhesie / MHH

Gespräch in der Prämedikationsambulanz

Vor jedem Eingriff ist ein Gespräch notwendig, um die Narkose zu planen und sicher durchführen zu können. Dieses findet in der Regel spätestens am Tag vor der OP in unserer Anästhesieambulanz statt. Dabei wird Ihre Krankengeschichte erhoben, eine kurze körperliche Untersuchung durchgeführt und das optimale Narkoseverfahren mit Ihnen ausgewählt. Wenn Sie selber nicht in die Anästhesieambulanz kommen können, kann es auch sein, dass ein*e Mitarbeiter*in zu Ihnen auf die Station kommt.

Selbstverständlich werden auch Ihre persönlichen Fragen zur Narkose geklärt. Eventuell nötige Voruntersuchungen (EKG, Lungenfunktion, Blutentnahmen) werden ebenfalls veranlasst. Außerdem bekommen Sie einige Verhaltensregeln an die Hand, um uns bei der Narkose zu unterstützen.

 

Ablauf der Narkose

Sie werden im OP vom Anästhesie-Team in Empfang genommen und in einen Vorbereitungsraum neben dem eigentlichen OP-Saal gebracht. Hier werden Sie an die Monitorüberwachung angeschlossen (EKG, Blutdruckmessung, Pulsoxymetrie). Außerdem bekommen Sie einen venösen Zugang, um Ihnen die Medikamente zu geben. Bevor die eigentliche Narkose beginnt, wird das Anästhesie-Team noch eine Checkliste durchgehen (ähnlich wie Piloten vor dem Flugzeugstart), um die größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten. 

Während des Eingriffs werden Sie weiter kontinuierlich überwacht und zu jedem Zeitpunkt durch eine*n Anästhesist*in betreut. Außerdem wird die Narkosetiefe gemessen, um ein Aufwachen während der OP zu verhindern. 

Nach Beendigung der OP wird die Zufuhr des Narkosemittels beendet und Sie erwachen aus der Narkose. 

 

Aufwachraum

Nach der Narkose werden Sie in den Aufwachraum gebracht, wo sie die Narkose in Ruhe "ausschlafen" können. Hier werden Sie von ärtzlichem und pflegerischen Personal weiter überwacht und bekommen bei Bedarf Schmerzmittel. Eine Verlegung aus derm Aufwachraum zurück auf Ihr Zimmer erfolgt erst, wenn Sie wieder komplett wach sind und die Schmerzen erträglich sind. 


Weitere Informationen und häufig gestellte Fragen finden Sie auf den Seiten der Anästhesieambulanz.