Therapiestudien

Im Jahr 2020 wurden an der Klinik für Neurologie der MHH bisher 2 Therapiestudien bei atypischen Parkinsonsyndromen initiiert (aktuell sind beide pausiert aufgrund der COVID-19-Pandemie):

  1. Eine Teilnehmer-verblindete, Prüfarzt-verblindete, Placebo-kontrollierte Studie der Phase 1B zur Beurteilung der Sicherheit, Verträglichkeit und Pharmakokinetik von UCB0107 bei Studienteilnehmern mit progressiver supranukleärer Blickparese (progressive supranuclear palsy, PSP) - Bei dieser klinischen Studie werden Antikörper gegen das pathogene Tau-Protein monatlich intravenös infundiert bei Patienten mit PSP (PSP003-Studie der Firma UCB)
  2. Eine randomisierte, doppel-blinde, Placebo-kontrollierte, Parallel-Gruppen Studie zur Evaluation der Wirksamkeit und Sicherheit von BHV-3241 in Patienten mit Multipler System Atrophie (MSA) - Bei dieser klinischen Studie wird ein Myeloperoxidase-Inhibitor oral verabreicht zur Hemmung der Radikalbildung und Neuroinflammation bei Patienten mit MSA (M-STAR-Studie der Firma Biohaven)