Curriculum Vitae - Prof. Dr. med. Philipp Beerbaum

    
Prof. Dr. Philipp Beerbaum begann seine medizinische Karriere mit dem Medizinstudium in Köln. Dort komplettierte er auch seine Facharztausbildung für Kinder- und Jugendmedizin. 1996 wechselte er an das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen zur Weiterbildung in Kinderkardiologie und pädiatrischer Intensivmedizin.

Ab 2001 leitete er als Oberarzt die Arbeitsgruppe Kardiovaskuläre MRT und die Interdisziplinäre Ambulanz für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. Seit 2002 engagierte er sich in der Etablierung des „Kompetenznetz für Angeborene Herzfehler" mit mehreren Multicenterstudien.

2007 erhielt Professor Beerbaum einen Ruf nach England ans King’s College in London als "Senior Lecturer" in Paediatric Cardiovascular Science. Klinisch war er in London als Kinderkardiologe im Evelina Children´s Hospital tätig und leitete den Kardio-MRT-Service für angeborene Herzfehler.

2011 war Professor Beerbaum für kurze Zeit an der Radboud Universiteit in Nijmegen, Niederlande tätig, bevor er 2012 dann den Ruf auf die Professur für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin an die Medizinische Hochschule Hannover erhielt.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der gesamten nicht-invasiven Verfahren zur Bildgebung im Bereich der angeborenen Herzfehler – dazu gehören Computertomografie, Magnetresonanztomografie und Echokardiografie.

Unter der Leitung von Professor Beerbaum hat sich in Zusammenarbeit mit den Herz-Thorax-Chirurgen die Klinik für Pädiatrische Kardiologie und Intensivmedizin zu einem der größten Zentren zu Behandlung von Patienten mit Angeborenen Herzfehlern aller Altersgruppen in Deutschland entwickelt. Neben einer exzellenten kardiologischen und intensivmedizinischen Versorgung liegt Prof. Beerbaum insbesondere die Ausweitung der Tätigkeit im Bereich der EMAH-Patienten (Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern) und der Ausbau der pränatalen Beratung sehr am Herzen.

   

   

   

Mehr zu Prof. Beerbaums wissenschaftlicher Arbeit

   

Professionelle Mitgliedschaften

   

Vorsitz auf wissenschaftlichen Kongressen

   

Internationale und nationale wissenschaftliche Kooperationen

   

Links zu Prof. Beerbaums wissenschaftlicher Arbeit: