Arbeitsgruppe Suchterkrankungen

Dr. med Marc Muschler, PD Dr. med. Alexander Glahn, Prof. Dr. Thomas Hillemacher, Dr. rer. biol. hum. Mathias Rhein

Suchterkrankungen zählen zu den häufigsten psychiatrischen Erkrankungen überhaupt. Bei der Entstehung der Abhängigkeit spielen biologische, genetische, soziale und psychologische Einflussfaktoren eine wesentliche Rolle.

   
Die Arbeitsgruppe  beschäftigt sich mit verschiedenen Themen aus dem Bereich der Suchtmedizin. In diesem Kontext bearbeitet die Arbeitsgruppe sowohl Fragestellungen zur Neurobiologie als auch zu sozialen Auswirkungen der verschiedenen Abhängigkeitserkrankung wie beispielsweise Stigmatisierung oder Delinquenz. Neben Grundlagenforschung werden auch epidemiologische und klinische Studien durchgeführt. Dabei beschäftigt sich die Arbeitsgruppe intensiv sowohl mit sogenannten stoffgebundenen Abhängigkeiten (Alkohol-, Nikotin-, Medikamente, illegale Drogen) wie auch mit stoffungebundenen Süchten (Internet- und Computerspielabhängigkeit, Glücksspielabhängigkeit).

 

zurück