Der Entstehung sexualisierter Gewalt auf der Spur

Sexualisierte Gewalt ist ein weitreichendes, gesellschaftliches Problem. Laut einer aktuellen EU-Studie hat jede dritte Frau schon einmal sexuelle Gewalt erlebt und jede Zwanzigste ist Opfer einer Vergewaltigung geworden.

Über die bedingenden, auslösenden und aufrechterhaltenden Faktoren dieses Problems ist nur wenig bekannt. Mit dieser Studie wollen wir zur Aufklärung des Auftretens sexualisierter Gewalt beitragen, in dem wir sowohl psychologische, biologische als auch soziale Faktoren untersuchen. Im Fokus stehen dabei die Menschen, die sexualisierte Gewalt ausüben oder bei sich selbst ein Risiko erkennen, sexualisierte Gewalt zu verüben, zum Beispiel aufgrund sexualisierter Gewaltphantasien oder sexuellen Impulsen, die sie als nur schwer oder gar nicht kontrollierbar erleben.

Die Erkenntnisse dieser Forschung sollen langfristig zu einer gelingenden Prävention beitragen. Taten verhindern bevor sie geschehen lautet hierbei unser Motto.