Präventionsprojekt 'I Can Change'

Prävention und Behandlung dysregulierter Sexualität

rotes, stempelförmiges Logo des Präventionsprojektes I Can Change
Copyright: MHH Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Sexualmedizin

„Sexuelle Übergriffe passieren nur selten wie ein Blitz aus heiterem Himmel, Sie haben einen Vorlauf in der Seele und Sexualität." (Prof. Dr. Uwe Hartmann)

Um sexuelle Übergriffe zu verhindern, ist es daher wichtig Angebote zu unterbreiten, bevor es zu Taten kommt. Mit diesem Ziel wurde 2017 im Arbeitsbereich Klinische Psychologie und Sexualmedizin der MHH das Präventionsprojek 'I Can Change' eröffnet. Hier soll Menschen geholfen werden, die unter sexuellen Impulsen leiden und Hilfe suchen, weil sie fürchten, diese nicht mehr kontrollieren zu können. Dazu gehören neben dem exzessiven Konsum von Pornographie auch sexuelle Gewaltfantasien und sexuelle Übergriffe. Unter dem Motto 'Tatprävention ist der beste Opferschutz' bietet das Projekt anonym und kostenlos therapeutische Hilfe unter Schweigepflicht und hat zum Ziel sexuelle Übergriffe zukünftig und langfristig zu verhindern, denn Prävention heißt Taten verhindern bevor sie geschehen.


           

           

Das Präventionsprojekt 'I Can Change' wird unterstützt durch:

Logo des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung - Schriftzug und Wappen von Niedersachsen - steigendes, weißes Pferd auf rotem Grund

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

zur Homepage