Eine Form des menschliches Kopfes, dargestellt wie ein Netzwerk, bestehend aus Punkten und deren Verbindungen.

Psychokardiologie und Psychotherapie

Forschungsgruppenleitung: Prof. Dr. med. Kai G. Kahl

English version

Ein Foto von Prof. Kahl in seinem Arbeitszimmer. Hinter ihm stehen sehr viele Bücher im Regal.
Prof. Dr. med. Kai G. Kahl / Copyright: Karin Kaiser, Kommunikation / MHH

Psychisch Kranke versterben 10-15 Jahre früher als zu erwarten; die Haupttodesursache sind kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen. Herzkranke sterben früher, wenn eine begleitende Depression vorliegt. Die wechselseitige Interaktion zwischen Gehirn und Herz und die sich daraus ableitenden Therapiemethoden stehen im Mittelpunkt des Forschungsinteresses unserer Arbeitsgruppe.

Übergeordnete Themen sind:

  • Epidemiologische Untersuchungen zum bilateralen Zusammenhang zwischen psychischen und Herzerkrankungen
  • Rolle des zentralen Energiestoffwechsels bei psychischen und Herzerkrankungen
  • Entwicklung und Evaluation psychotherapeutischer Methoden für komorbide Patienten mit psychischen und körperlichen Erkrankungen

Preise

  • 2019: Preis der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychosomatik, Nervenheilkunde und Psychotherapie
  • European Psychiatric Association
  • Deutsche Gesellschaft Psychotraumatologie (Falk-von-Reichenbach-Preis)

 

Drittmittel

Förderung durch Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Industriemittel. Teil des multizentrischen Studienteams für den DFG-finanzierten clinical trial zum Thema: „Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy (CBASP) vs. Behavioral Activation (BA) bei stationären Patienten mit persistierend depressiven und therapieresistenten Störungen: Wirksamkeit, Moderatoren und Mediatoren der Veränderung“. Gesamtfördervolumen: 1.784.965€. Hauptantragsteller und Koordination: Prof. Dr. Eva-Lotta Brakemeier, Universität Greifswald; weitere Informationen finden Sie hier.

 

Ausstattung

Unser Arbeitsbereich ausgestattet mit modernersten Methoden zur Bestimmung psychiatrischer, psychokardiologischer, neurowissenschaftlicher und psychophysiologischer Daten. Dies beinhaltet

  • speziell ausgebildete Mitarbeiter aus dem ärztlichen und psychologischen Bereich zur genauen psychiatrischen Diagnostik,
  • ein psychokardiologisches Labor zur Messung von Echokardiographien (EKG),
  • der genauen Bestimmung von epikardialem und perikardialem Fettgewebe (in Kooperation mit PD Dr. Mechthild Westhoff-Bleck),
  • moderner Computertechnik und Software (Presentation, e-Prime) zur Messung zeitkritischer psychophysischer Experimente an Patienten und gesunden Kontrollprobanden,
  • einem Siemens SKYRA 3T Kernspintomographen (MRT, in Kooperation mit Prof. Dr. Krüger)

Wissenschaftliche Kollaborationen

Forschungsgruppenmitglieder

Forschungsgruppenleitung

Prof. Dr. Kai G. Kahl

Geschäftsführender Oberarzt

kahl.kai@mh-hannover.de, Lebenslauf

Exzellenz auf einen Blick:

  • Leiter des Ausbildungsinstituts für Verhaltenstherapie und Verhaltensmedizin der MHH
  • Supervisor für Verhaltenstherapie
  • Leiter des Referats Polypharmazie der AGNP
  • Mitglied des Referats Psychosomatik der DGPPN

Publikationen: Pubmed

 

Sekretariat

Cornelia Gerbothe

Telefon: +49 511 532 6559

Telefax: +49 511 532 8375

gerbothe.cornelia@mh-hannover.de