Labor für kognitive Neuropsychiatrie

der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie

Leitung: Privatdozent Dr. Gregor Szycik

 

 

Ein Foto von einem Monitor
Ein Monitor / Copyright: jarmoluk, https://pixabay.com

Die kognitive Neuropsychiatrie stellt einen systematischen und theoretisch orientierten Ansatz dar. Mit dem Ziel klinische Psychopathologien im Hinblick auf Defizite in kognitiven Mechanismen zu verstehen und zu erklären. Dieses multidisziplinäre Forschungsfeld ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen Psychiatrie, Kognitionswissenschaften, Neurowissenschaften und klinischer Psychologie.

Kognitive Neuropsychiatrie befasst sich, unter Anwendung moderner Untersuchungsmethoden, mit den kognitiven Komponenten neuropsychiatrischer Erkrankungen wie z.B. Schizophrenie und Demenz. Diese zunehmend an Bedeutung gewinnende Fachdisziplin beschäftigt sich mit der Entstehung, Aufrechterhaltung, und Behandlung von neuropsychiatrischen Krankheitsbildern sowie deren Zusammenhang mit den kognitiven Mechanismen wie Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung usw.

Wichtige Werkzeuge dieser Disziplin sind psychophysische Verfahren und nichtinvasive Bildgebung. Die psychophysischen zielen auf die Untersuchung der Wechselbeziehungen zwischen subjektivem psychischem Erleben und quantitativ messbaren, also objektiven physikalischen Reizen bzw. körperlichen Phänomenen ab. Die Psychophysik bedient sich methodisch vor allem der Messungen von Reaktionszeiten und Fehlerraten im Reaktionsverhalten und nutzt diese, um kognitive Prozesse abzubilden. Die nichtinvasive Bildgebung stellt eine relativ moderne Sammlung an Methoden der neurowissenschaftlichen Forschung dar, mit denen es möglich ist neuronale Prozesse während der kognitiven Aktivität darzustellen. Die wesentlichen Verfahren der nichtinvasiven Bildgebung bestehen unter anderem aus der Elektroenzephalografie, der Kernspintomographie und der Magnetenzephalographie.


Laborausstattung

Projekte

Probandinnen und Probanden für aktuelle Studien gesucht

Ein Foto von Privatdozent Doktor Szycik
PD Dr. G. Szycik

Wir suchen fortlaufend freiwillige ProbandInnen zur Teilnahme an wissenschaftlichen Studien, die der Erforschung psychophysiologischer Grundlagen von multisensorischer Wahrnehmung dienen.

 

Vergütung

Teilnehmende erhalten für die Teilnahme eine Aufwandsentschädigung.

 

Voraussetzungen

  • Zwischen 18 und 65 Jahre alt
  • Kein Drogenkonsum oder übermäßiger Alkohol- oder Nikotinkonsum
  • Keine schweren neurologischen oder psychiatrische Erkrankungen

 

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, melden Sie sich bitte bei uns: szycik.gregor@mh-hannover.de

 

Kontakt

PD Dr. rer. nat. Gregor R. Szycik 
Medizinische Hochschule Hannover
Zentrum für Seelische Gesundheit
Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie 
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

   

☎    0511 532 7360/7365
Fax: 0511 532 7375


Doktorandinnen und Doktoranden

Doktorarbeit, MD, Bachelor- und Masterarbeit, Forschungskooperation

Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit anderen Hochschulen oder Forschungseinrichtungen wird bei uns großgeschrieben.

Wenn Sie an einem unserer Projekte im Rahmen einer Doktorarbeit interessiert sind, wenden Sie sich bitte an PD. Dr. Szyick unter szycik.gregor@mh-hannover.de.

Unser Labor vergibt Bachelor- und Masterarbeiten. Sie können sich aber auch die Forschungsschwerpunkte der verschiedenen Projekte anschauen und bei Interesse uns per E-Mail anschreiben.

 

Veröffentlichung

 

zurück