Seheindruck mit Katarakt

Nach einer Kataraktoperation

Scharfes Bild mit Einstellung auf den Fernbereich

Nach einer Kataraktoperation

Scharfes Bild mit einer Multifokallinse (Premiumlinse)

Nach einer Kataraktoperation

Scharfes Bild ohne Ausgleich einer Hornhautverkrümmung (torische Premiumlinse)

Kataraktchirurgie

Katarakt (Grauer Star)

Die Eintrübung der eigenen Linse wird als Katarakt(Grauer Star) bezeichnet. Typischerweise tritt dies in einem Alter ab dem 60. Lebensjahr auf. Modernste Ultraschallverfahren ermöglichen die Auflösung und Absaugung der trüben Linse. Danach wird eine künstliche Linse (Intraokularlinse) als Ersatz in das Auge eingesetzt. Sie ermöglicht, teils mit Hilfe von Brillen, wieder eine klares und scharfes Sehen. Je nach Art der Augen- und Allgemeinerkrankung kann diese Operation ambulant oder stationär durchgeführt werden. Bei der Operation des Grauen Stars werden normalerweise Standardlinsen eingesetzt, die Fern- oder Kurzsichtigkeit korrigieren können (Monofokallinsen). Dabei kann bei Patienten eine Hornhautverkrümmung verbleiben, die mittels Brille oder Kontaktlinse ausgeglichen werden muss. Im Falle einer Einstellung der neuen Linse(Intraokularlinse) in die Ferne wird eine Korrektur für die Nähe (Lesebrille) notwendig.

Computerassistierte Kataraktchirurgie

Wir bieten Ihnen einen integrierten Behandlungsablauf für Ihre Kataraktoperation an, bereits die biometrische Vermessung des Auges speichert wesentliche Merkmale zur optimalen Positionierung der späteren Kunstlinse. Ddiese Informationen stehen im Anschluss auch dem Operateur im OP zur Verfügung, während der Operation können Linien zur präzisen Schnittführung und Ausrichtung eingeblendet werden. Unerlässlich bei der gradgenauen Ausrichtung von torischen Premiumlinsen, aber auch eine Hilfestellung bei allen anderen Implantationen.

Weiterführende Informationen: Firma Zeiss

 

Premiumlinsen

Premiumlinsen können Abhilfe schaffen, um sowohl eine hohe Hornhautverkrümmung auszugleichen als auch eine Einstellung auf den Fern- und Nahbereich zu ermöglichen:

Multifokale Intraokularlinsen
Multifokale Intraokularlinsen bieten mehrere Fokusse, d.h. es werden mehrere Bereiche vom Betrachter ohne Brille gut dargestellt. Somit ist es möglich, ein gutes Sehen in Ferne und Nähe zu erreichen.

Torische Intraokularlinsen
Mit Hilfe von torischen Intraokularlinsen können nicht nur die Fern- oder Kurzsichtigkeit, sondern auch Hornhautverkrümmungen korrigiert werden. Es besteht die Möglichkeit für einen Teilbereich ohne Brille auszukommen (z.B. Fern sehen). Modernste Technik über das Callisto Eye System (Zeiss) ermöglichen eine computerassistierte Zentrierung der torischen Linse in die richtige Achslage.