Einzelzentrum: Seltene rheumatische Erkrankungen im Erwachsenenalter

    

Es gibt eine Vielzahl an seltenen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, die verschiedene Organsysteme, wie Gelenke, Haut, Gefäße, Muskeln, Sehnen, Leber, Niere und viele mehr betreffen können. Da meist mehrere Organe befallen sind, sind die Symptome, die diagnostischen Verfahren und deren Interpretation sehr komplex und erfordern eine große Expertise.

Zur optimalen Diagnostik und Therapie ist angesichts der vielen betroffenen Organe  die Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen der verschiedensten Fachrichtungen notwendig.

Wir bieten Ihnen die komplette Diagnostik und Therapie für das gesamte Spektrum an seltenen entzündlich-rheumatischen Erkrankungen an, wie z.B. allen Vaskulitiden, der IgG4-assoziierten Erkrankung, dem Morbus Behçet und den Kollagenosen.

   

Kompetenzen des Einzelzentrums:

   
Krankenversorgung

  • 13 stationäre Betten für die Rheumatologie
  • ca. 1000 Patienten/Jahr
       

Studien

  • Studienambulanz mit diversen klinischen Studien von Phase I-IV
       

Lehre

  • Darstellung der gesamten Rheumatologie in den Studienjahren 4 und 5
  • PJ-Unterricht auf der Station
  • Rheumatologische Untersuchungstechniken im Studienjahr 3
       

Forschung

  • Projekte zu den Biomarkern und Risikogenen bei Kollagenosen/Vaskulitiden
  • u.a. in den europäischen Konsortien PRECISESADS und HarmonicSS

   

Weiterführende Links:

   

Patientenorganisationen:

   

Ihre Ansprechpartner für seltene rheumatische Erkrankungen im Erwachsenenalter

Prof. Dr. med. R. E. Schmidt

Klinik für Immunologie und Rheumatologie
Medizinische Hochschule Hannover

Kontakt aufnehmen

Prof. Dr. med. T. Witte

Klinik für Immunologie und Rheumatologie
Medizinische Hochschule Hannover

Kontakt aufnehmen