Coronavirus aktuell 15.04.2021

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

in der kommenden Woche, am Montag, den 19. April beginnt das 4. Quintil. Ich möchte daher die Gelegenheit nutzen, Sie auf zwei wichtige Punkte hinzuweisen: die Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen sowie die Prüfungsplanung im Corona-Betrieb.

Anwesenheitspflicht in Lehrveranstaltungen

Entsprechend § 17 Abs. 1 Regelmäßige Teilnahme der geltenden Studienordnung dürfen Sie grundsätzlich maximal 15 % der Unterrichtsveranstaltungen eines Moduls versäumen, die im jeweiligen Curriculum angegeben sind. Dies betrifft insbesondere Lehrveranstaltungen wie Praktika, Seminare, Unterricht am Patienten bzw. Simulationspatienten, Exkursionen u. ä. Darüber hinaus gehende Fehlzeiten sind nach § 17 Abs. 2 nachzuholen oder durch Ersatzleistungen auszugleichen, andernfalls kann eine Zulassung zur Modulprüfung nicht gewährt werden. Dies gilt für Lehrveranstaltungen in Präsenz und digitale synchrone Lehrveranstaltungen gleichermaßen! Die Nicht-Teilnahme an digitalen synchronen Lehrveranstaltungen ist mithin als Fehltermin zu bewerten, der nachgeholt oder ausgeglichen werden muss. Sollten Ihre Versäumnisse die Obergrenze der erlaubten Fehlzeiten übersteigen, kann Ihnen keine Prüfungszulassung für das entsprechende Modul erteilt werden!
Falls Sie aufgrund technischer Hürden digitale synchrone Lehrveranstaltungen nicht wahrnehmen können, melden Sie sich bitte frühzeitig bei den entsprechenden Dozierenden bzw. bei Ihrer Jahrgangsbetreuerin im Studiendekanat, so dass wir uns um eine Lösung für Sie bemühen können.

Prüfungsplanung

Da von einer Rückkehr zu einem uneingeschränkten Prüfungsbetrieb im Sommersemester aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie weiterhin nicht auszugehen ist, werden die Prüfung am Ende des 4. und 5. Quintils erneut Corona-angepasst umgeplant werden müssen. Dies wird notwendigerweise wieder mit einer zeitlichen Ausdehnung des Prüfungsplans sowie der Verschiebung von Prüfungsterminen einhergehen. Ich möchte daher bereits jetzt vorsorglich auf Folgendes hinweisen:

  • Die Prüfungswoche am Ende des 4. Quintils (22. KW) wird von zwei auf drei Prüfungstage erweitert. Prüfungstage mit elektronischen Klausuren sind nunmehr Dienstag, der 01.06.2021 bis Donnerstag, der 03.06.2021. Der detaillierte Prüfungsplan mit den genauen Prüfungstagen und Uhrzeiten der einzelnen Prüfungen wird bis Ende April bekannt gegeben. Bitte richten Sie sich vorsorglich auf eine Prüfungsteilnahme an diesen drei Tagen ein! Die Einteilung in die einzelnen Prüfungskohorten erfolgt dann wie immer durch die zuständige Jahrgangsbetreuerin und wird in ILIAS veröffentlicht.
    Die mündlich-praktische Prüfung im Modul „Chirurgie, Urologie, Orthopädie“ wird von Montag, den 31.05. auf Freitag, den 04.06. verlegt.
    Die mündlichen Testate „Makroskopische Anatomie III“ finden unverändert von Montag, den 31.05. bis Donnerstag, den 03.06. statt.
  • Die Prüfungswochen am Ende des 5. Quintils (28. KW bzw. 29. KW) werden ebenfalls um jeweils einen Tag verlängert.

Die Prüfungen des 1. und 2. Studienjahres liegen nunmehr vom Dienstag, den 13.07.2021 bis Donnerstag, den 15.07.2021 (28. KW). Die elektronischen Klausuren des 2. Studienjahres finden dabei am Dienstag und Mittwoch (13.07. und 14.07.) statt, von Donnerstag, den 15.07.2021 bis Freitag, den 23.07.2021 wird der OSCE im Modul „Diagnostische Methoden“ durchgeführt (vormals 28.06.2021 bis 09.07.2021).
Das WH-Testat „Makroskopische Anatomie“ bleibt unverändert auf den Tagen Montag, den 19.07.2021 und Dienstag, den 20.07.2021.

Die Prüfungen des 3. und 4. Studienjahres werden gestreckt auf die Tage Dienstag, den 20.07.2021 bis Freitag, den 23.07.2021 (29. KW). Der detaillierte Prüfungsplan mit den genauen Prüfungstagen und Uhrzeiten der einzelnen elektronischen Klausuren wird bis Ende Mai bekannt gegeben. Bitte richten Sie sich vorsorglich auf eine Prüfungsteilnahme an diesen vier Tagen ein! Die Einteilung in die einzelnen Prüfungskohorten erfolgt dann wie immer durch die zuständige Jahrgangsbetreuerin und wird in ILIAS veröffentlicht.

  • Die nachfolgenden Prüfungen ab der 30. Kalenderwoche sind von Änderungen nicht betroffen. Sollten diese wider Erwarten dennoch notwendig werden, werden Sie selbstverständlich frühzeitig informiert!

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an Ihre Jahrgangsbetreuerin.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Studiendekanat

Weitere Informationen

  • Reiserückkehrende aus ausländischen Risikogebieten werden auf die Meldepflicht gegenüber dem Gesundheitsamt sowie die Einhaltung der Quarantänefristen hingewiesen (https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-Hannover/Gesundheit/Gesundheitsschutz/Coronavirus-in-der-Region-Hannover/Meldungen-zum-Coronavirus/Informationen-f%C3%BCr-Reiser%C3%BCck%C2%ADkehrende-aus-Risikogebieten).
    Studierende, die sich in den vergangenen zwei Wochen länger als 48 Stunden in innerdeutschen Hochinzidenzgebieten (7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner > 50) aufgehalten haben, unterliegen nach derzeitigem Stand weder der Meldepflicht noch einer Quarantäne. Sie werden jedoch dringend gebeten, beim Auftreten von Symptomen, die auf eine Erkrankung mit dem Corona‑Virus SARS-CoV-2 hinweisen, unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt zu kontaktieren.
    Unabhängig vom Aufenthaltsort in den vergangenen zwei Wochen müssen grundsätzlich alle Studierenden, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden bzw. die aufgrund eines engen Kontakts zu einer nachweislich positiv getesteten Person unter Quarantäne stehen (Kontaktperson Kategorie I nach RKI), neben dem Gesundheitsamt auch unverzüglich das Studiendekanat (per E-Mail an die entsprechende Jahrgangsbetreuerin) informieren.
  • Informationen zum Ablauf des PJ entnehmen Sie bitte den Internetseiten des PJ-Büros.
  • Aus gegebenem Anlass finden derzeit keine persönlichen Sprechstunden der Jahrgangsbetreuerinnen statt. Bei Bedarf nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail – bitte ausschließlich über Ihr studentisches E-Mail-Postfach! – mit der für Sie zuständigen Jahrgangsbetreuerin auf.