Radiologische Diagnostik

In der Radiologischen Diagnostik kann das sonst unsichtbare "Innenleben" des Menschen dargestellt werden. Mit Hilfe von Röntgenstrahlen und anderen Verfahren wie der Magnetresonanztomografie und Ultraschall entstehen 2 oder 3D Bilder, z.B. von Knochen, inneren Organen und Blutgefäßen. Als MTRA fertigen Sie auf Anforderung des Arztes selbstständig Röntgenbilder an; sie können mit der Computertomografie (CT) und mit der Magnetresonanztomografie (MRT) Schnittbilder von Patienten anfertigen und Sie unterstützen den Radiologen bei Untersuchungen von Blutgefäßen mit Kontrastmittel. Um qualitativ hochwertig zu arbeiten, müssen MTRA gute Kenntnisse der Anatomie/Physiologie und der physikalisch-technischen Grundlagen haben. Viele Untersuchungen in einer radiologischen Abteilung sind nur in Teamarbeit zwischen Arzt, MTRA und Medizinphysiker durchzuführen, dabei spielen Qualitätssicherung und Strahlenschutz eine große Rolle.