Strahlentherapie

Es ist ein Linearbeschleuniger zu sehen.

Wer kommt in die Strahlentherapie und was sind Ihre Aufgaben als MTRA?

Eine Bestrahlung bekommen Patienten bei denen eine bösartige - maligne - Erkrankung diagnostiziert wurde. Seltener auch Patienten mit gutartigen - sog. benignen - Erkrankungen.

Die Bestrahlung erfolgt mit Hilfe von Röntgen- oder Teilchenstrahlung, an einem Linearbeschleuniger.

Als MTRA begleiten Sie den Patienten bei der Bestrahlungsplanung,  bei seiner ersten Bestrahlung und während des gesamten Behandlungszeitraumes. Also in der Regel 5 - 8 Wochen. Eine exakte Lagerung und die tägliche Kontrolle der Bestrahlungsfelder hat höchste Priorität, bevor man letztendlich mit der Therapie beginnt. 

Die empathische Betreuung während dieser Zeit hat einen hohen Stellenwert, denn Sie sind erster Ansprechpartner bei Fragen, Sorgen und Wünschen.

Zusätzlich gehört das Anfertigen der Bestrahlungsmaske, zum Beispiel für Bestrahlungen am Kopf, zu Ihren Aufgaben. Die enge Zusammenarbeit mit den Medizinphysikern ist nützlich bei der Erstellung eines Bestrahlungsplanes und dessen Durchführung. Teamwork ist also gefragt.