Bis auf weiteres keine Besuche von Angehörigen in Krankenhäusern

Um die Risiken für eine Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus zu minimieren, gilt bis auf weiteres ein Besuchsverbot an der MHH und allen hannoverschen Krankenhäusern.

Liebe Patientinnen und Patienten,

Hygienetipps; Copyright: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de, https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html, CC BY-NC-ND

seit Februar 2020 verbreitet sich das neue Coronavirus (SARS-Co-V-2 bzw. die damit ausgelöste Erkrankung Covid-19) auch in Deutschland. Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung, u.a. Quarantäne und Absagen von Großveranstaltungen, wurden ergriffen.

Menschen mit geschwächtem Immunsystem sind durch Infektionen besonders gefährdet. Dies gilt auch für die Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2. Bitte beachten Sie deshalb besonders die allgemeinen Empfehlungen zu Ihrem persönlichen Schutz. Der Bundesverband der Organtransplantierten (BDO) hat diese hier zusammengestellt. Eine schriftliche Information des BDO können Sie hier herunterladen. Hier finden Sie zudem Hygieneempfehlungen zum Selbstschutz von der Deutschen Gesellschaft für Nephrologie für Nierentransplantierte.

Informationen für Kinder, Jugendliche und Eltern

Die MHH-Kinderkliniken haben einen Informationsbrief mit Empfehlungen für pädiatrische Patienten mit chronischen Erkrankungen und deren Eltern aufgesetzt. Den Brief können Sie hier herunterladen. 

Saisonale Häufung von Infektionen wie Grippe und Erkältung

Saisonbedingt häufen sich aktuell auch Erkältungen und Grippe-Infektionen. Sollten Sie Krankheitssymptome wie erhöhte Temperatur, Husten oder Schnupfen haben, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit Ihrer Ambulanz auf, bevor sie den Termin wahrnehmen.

Termine in der Ambulanz

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie müssen die Ambulanzen die Sprechstunden zum Infektionsschutz der Patienten den aktuellen Gegebenheiten anpassen. Selbstverständlich gewährleisten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin Ihre Versorgung. Die Sprechstunden werden aber auf ein Minimum reduziert und finden nur für nicht verschiebbare dringliche Patienten statt. Welche Patienten das sind, wird nach tagesaktuellen Gegebenheiten entschieden. Wenn Sie einen Termin in der Ambulanz haben, wird sich eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter telefonisch bei Ihnen melden. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechpartner.

Kontakt der Ambulanzen:

Leber & Niere

Interdisziplinäre Transplantationsambulanz

Lebertransplantationsambulanz der Kinderklinik

Nierentransplantationsambulanz für Kinder und Jugenliche

Herz:

Transplantations- und Kunstherzambulanz

Ambulanz für herztransplantierte Kinder

Lunge:

Lungentransplantationsambulanz

Lungentransplantationsambulanz der Kinderklinik

Stand: 19. März 2020