ENDO- / EXOPROTHETIK

Die Alternative zur herkömmlichen Amputationsversorgung

Informationen

Häufig kommt es bei Patienten nach einer Gliedmaßenamputation und der Versorgung mittels einer weichteilgeführten Schaftprothese zu vielfältigen Problemen, wie u.a. starkem Schwitzen, Schmerzen oder auch fehlender Stabilität beim Tragen ihrer Prothese, was letztlich zu einer nicht zufriedenstellenden Rehabilitationssituation führt.
Seit Februar 2017 beschäftigen wir uns in der Sektion für Endo-Exo-Prothetik unter der Leitung von Herrn Dr. med. H.-H. Aschoff intensiv mit dem Schwerpunkt der Nachbehandlung von Ober- und Unterschenkelamputationen. Als alternative Versorgungsmöglichkeit zu einer Rehabilitation mittels einer herkömmlichen Schaftprothese bieten wir Ihnen das "ENDO-EXO-Prothesenversorgungskonzept nach Grundei“ an. Hierbei handelt es sich um eine knochengeführte Prothese (Metallstiel), die operativ eingesetzt und über einen Haut-/Weichteildurchtritt ausgeleitet wird.

Dr. med. H.-H. Aschoff ist weltweit auf dem Gebiet der Endo-Exo-Prothetik einer der wenigen Spezialisten, der sich praktisch als auch wissenschaftlich seit mehr als 15 Jahren mit dieser Thematik beschäftigt hat. Er kann mittlerweile auf die Erfahrung von mehr als 150 versorgten Patienten mit hoher Patientenzufriedenheit zurückblicken. Diese Art der Prothesenversorgung ermöglicht Ihnen wieder eine aktive Teilnahme an allen Bereichen Ihres Lebens. Sie vermeidet die häufig auftretenden Probleme der herkömmlichen Schaftprothesen und hilft Ihnen, nahezu ihre ursprüngliche Mobilität wieder zu erlangen. Dies spiegelt sich in vielen Punkten wie u.a. dem Gangbild, dem Tragekomfort und letztlich in Ihrer Zufriedenheit wieder. Wir freuen uns Sie in unserer Sprechstunde für Amputationsverletzungen persönlich kennen zu lernen.

Gerne stehen wir Ihnen mit unserem interdisziplinären Team bei jeglicher Art von Fragen und Problemstellungen rund um Ihre Amputation zur Verfügung.

Behandlung und Nachsorge

weitere Informationen