Alle aufgrund von Feststellungen der Internen Revision zu treffenden Entscheidungen bleiben dem Präsidium vorbehalten.

Die Interne Revision hat keine Weisungsbefugnis. Sie hat jedoch zur Durchführung von Prüfungen ein uneingeschränktes Informationsrecht. Soweit hiervon Personalvorgänge betroffen sind, gelten die einschlägigen Erlasse über die Führung von Personalakten. 

Die Pflicht zur Verschwiegenheit über die im Rahmen ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Angelegenheiten gilt für die Mitarbeiter/innen der Internen Revision im besonderen Maße. 

Aufgrund von getroffenen Feststellungen und Erfahrungen kann die Interne Revision die geprüften Bereiche bei der Umsetzung der vom Präsidium entschiedenen Maßnahmen unterstützen oder beraten.