Über die Klinik

Die Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gliedert sich auf der Basis des fachlichen Zusammenhangs zwischen den drei Organen in Organisationseinheiten. Dies ermöglicht eine ständige Weiterentwicklung von Medizin und Technik für den Patienten. Die klinische Erfahrung führt zu ständig neuen Impulsen in der klinischen Wissenschaft und in der Grundlagenforschung - und das hat einen hohen Stellenwert.
Dieses engmaschige Netz rund um unsere Patienten setzt sich aus folgenden Stationen und Institutionen zusammen:

  • Poliklinik und Privatsprechstunde
  • Deutsches HörZentrum Hannover (DHZ)
  • tägliche Spezialsprechstunden
  • Stationen 36, 46 und 48 mit ca. 100 Betten
  • OP-Bereich
  • Forschungsbereiche:
    • LEO - Laboratories of Experimental Otology sowie
    • VIANNA - Verbundinstitut für Audio- und Neurotechnologie, Lasermedizin und Nano- und Biomaterialien.

In diesen einzelnen Bereichen arbeiten HNO-Ärzte, Pflegekräfte, Medizintechniker, Audiometristen, Wissenschaftler, Ingenieure, Pädagogen, Unternehmen und Logopäden interdisziplinär zusammen.