Carina Oedingen, M.Sc.

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Forschungsschwerpunkt Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik

 

Telefon:  +49 (0)511-532-9462

Telefax:  +49 (0)511-532-5347

E-Mail:   Oedingen.Carina@mh-hannover.de

 

Tätigkeitsprofil

  • Präferenzmessung der Organallokation
  • Gesundheitsbezogene Lebensqualität
  • Gesundheitsökonomische Analysen von chronischen Nierenersatzverfahren

 

Mitgliedschaft

Carina Oedingen ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Public Health e. V. (DGPH), Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie e.V. (DGGÖ) und Mitglied der European Public Health Association (EUPHA).

 

Werdegang

12/2017 Erhalt des AOK-Förderpreises für eine herausragende Abschlussarbeit im Masterstudium Public Health: „Der Effekt kombinierter oraler Kontrazeptiva auf venöse thromboembolische Ereignisse. Systematisches Review und Metaanalyse.“

Seit 12/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Epidemiologie, Sozialmedizin und Gesundheitssystemforschung, Forschungsschwerpunkt Gesundheitsökonomie und Gesundheitspolitik, Medizinische Hochschule Hannover

10/2014 - 09/2016 Masterstudium Gesundheitswissenschaften/Public Health, Universität Bielefeld
Thema der Abschlussarbeit: „Der Effekt kombinierter oraler Kontrazeptiva auf venöse thromboembolische Ereignisse. Systematisches Review und Metaanalyse.“

04/2015 - 09/2016 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, AG3 Epidemiologie & International Public Health, Universität Bielefeld

10/2011 - 09/2014 Bachelorstudium Sozialwissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Thema der Abschlussarbeit: „Der Effekt akademischer Bildung auf gesundheitliche Ungleichheiten in Deutschland. Eine empirische Analyse auf Basis des sozio-oekonomischen Panels (SOEP).“ 

09/2013 - 02/2014 Studentische Hilfskraft am Institut für Sozialwissenschaften, AG Positive Politische Theorie/Politische Ökonomie, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

07/2013 - 10/2013 Forschungspraktikum am SOCIUM (ehemals Zentrum für Sozialpolitik), Abteilung Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik und Versorgungsforschung, Universität Bremen

10/2012 - 09/2013 Studentische Hilfskraft am Institut für Sozialwissenschaften, AG Politisches System Deutschlands und der EU, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

 

Projekte

  • CHERH 2 Projekt 7: Präferenzen in der Organallokation am Beispiel der Lebertransplantation
  • CORETH Projekt (The Choice of Renal Replacement Therapy)
  • WACH:SAM SEIN

 

Lehre

  • Vorlesung Gesundheitsökonomie im Modul 5 „Management im Gesundheitswesen“ im Studiengang Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

  • Seminar „Sozialmedizinische Aspekte“ im Modul Public Health II „Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie“ im Studiengang Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover

  • Unterstützung der Exkursion im Modul 15 „Stakeholder und neue Versorgungsformen“ im Studiengang Public Health an der Medizinischen Hochschule Hannover

 

Publikationen

2020

Bartling T, Oedingen C, Kohlmann T, Schrem H, Krauth C (2020). A systematic review of physicians’ and patients’ preferences regarding the allocation of deceased donor organs: To what extent are physicians acting as advocates for their patients? E-Poster auf dem 28th International Congress of the Transplantation Society (TTS). Transplantation. 104(S3): S246. Doi: 10.1097/01.tp.0000699708.40118.67.

Bartling T, Oedingen C, Kohlmann T, Schrem H, Krauth C (2020). Comparing preferences of physicians and patients regarding the allocation of donor organs: A systematic review. Transplantation Reviews. 34(1): 100515. Doi: 10.1016/j.trre.2019.100515.

Krauth C, Oedingen C (2020). Gesundheitsökonomische Grundlagen in der Prävention und Gesundheitsförderung. In: Tiemann M, Mohokum M (eds) Prävention und Gesundheitsförderung. Springer Reference Pflege – Therapie – Gesundheit. Springer, Berlin, Heidelberg

Liersch S, Krüger K, Oedingen C, Spreenberg A, Bergemann T, Krauth C (2020). Evaluation of the pediatric-centered integrated care AOK Junior: protocol for a mixed-method study. BMC Health Services Research. 20: 217. Doi: 10.1186/s12913-020-05088-7.

Oedingen C, Bartling T, Dierks M-L, Mühlbacher AC, Schrem H, Krauth C (2020). Systematic review and focus group discussions of public preferences for the allocation of deceased donor organs as preliminary works: Building a discrete choice experiment evaluating principles of distributive justice. E-Poster auf dem 28th International Congress of the Transplantation Society (TTS). Transplantation. 104(S3): S247. Doi: 10.1097/01.tp.0000699708.40118.67.

Oedingen C, Bartling T, Dierks M-L, Mühlbacher AC, Schrem H, Krauth C (2020). Public preferences for the allocation of donor organs for transplantation: Focus group discussions: Health Expectations. 23(3): 669-679. Doi: https://doi.org/10.1111/hex.13047.

Qu Z, Oedingen C, Bartling T, Schrem H, Krauth C (2020). Organ procurement and transplantation in Germany during the COVID-19 pandemic. In The Lancet 396 (10260), p. 1395. DOI: 10.1016/S0140-6736(20)32213-3.

 

2019

Bartling T, Oedingen C, Krauth C (2019). Präferenzmessung zur Qualitätsentwicklung in der Organallokation. Public Health Forum. 27(3): 217-220. Doi: 10.1515/pubhef-2019-0035.

Oedingen C, Bartling T, Mühlbacher AC, Schrem H, Krauth C (2019). Public preferences for the allocation of donor organs for transplantation: Principles of distributive justice. Vortrag auf der 28. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG). Transplant International. 32(Suppl. 3): 22-23. Doi: 10.1111/tri.13499.

Oedingen C, Bartling T, Mühlbacher AC, Schrem H, Krauth C (2019). Systematic Review of Public Preferences for the Allocation of Donor Organs for Transplantation: Principles of Distributive Justice. The Patient. 12(5): 475-489. Doi: 10.1007/s40271-019-00363-0.

 

2018

Niewald AK, Oedingen C, Razum O (2018). Was kann Gesundheitsjournalismus leisten? Eine kriteriengeleitete Bewertung der Berichterstattung zur HPV-Impfung 2006 bis 2009 in Deutschland. [What Can Health Journalism Achieve? A Criterion-Based Evaluation of Print Media Coverage of the HPV Vaccine in Germany, 2006 to 2009]. Das Gesundheitswesen. 81(2): 150-156. Doi: 10.1055/s-0044-101755.

Oedingen C (2018). Zeitschriftenschau. GGW. 18(4): 2.

Oedingen C, Bartling T, Krauth C (2018). Public, medical professionals’ and patients’ preferences for the allocation of donor organs for transplantation: study protocol for discrete choice experiments. BMJ Open. 8(10): e026040. Doi: 10.1136/bmjopen-2018-026040.

Oedingen C, Scholz S, Razum O (2018). Systematic review and meta-analysis of the association of combined oral contraceptives on the risk of venous thromboembolism: The role of the progestogen type and estrogen dose. Thrombosis Research. 165: 68-78. Doi: 10.1016/j.thromres.2018.03.005.

 

2017

Oedingen C, Girndt M, Mau W, Neumann D, Krauth C (2017). The Choice of Renal Replacement Therapy (CORETH) Project: Patient Participation, Quality of Life and Economic Consequences. Vortrag auf der Gemeinsamen Jahrestagung von DGSMP, DGEpi und DGMS. Das Gesundheitswesen. 79(08/09): 706. Doi: 10.1055/s-0037-1605761.

Oedingen C, Neumann D, Mau W, Girndt M, Krauth C (2017). The Choice of Renal Replacement Therapy (CORETH) Project: Patient Participation, Quality of Life and Economic Consequences. Postervortrag auf der 26. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG). Transplant International. 30(Suppl. 4): 31. Doi: 10.1111/tri.13065.

Oedingen C, Scholz S, Razum O (2017). Der Effekt kombinierter oraler Kontrazeptiva auf venöse thromboembolische Ereignisse. Systematisches Review und Metaanalyse. Vortrag auf der Gemeinsamen Jahrestagung von DGSMP, DGEpi und DGMS. Das Gesundheitswesen. 79(08/09): 698-699. Doi: 10.1055/s-0037-1605739.