Lebenslauf

 

Fachzahnarzt für Kieferorthopädie und Zahnarzt, Oralchirurgie
Diplomate of the German Board of Orthodontics and Orofacial Orthopedics
Accredited member of the European Society of Lingual Orthodontics
Zertifiziertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Linguale Orthodontie

 

Geboren am 15.01.1956 in Bremen

 

1975 Abitur am Alten Gymnasium, Bremen.
1976 Preisträger im Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Bremen, Fachgebiet Chemie.
1975 bis 1981Studium der Zahnheilkunde an der Georg-August-Universität Göttingen.
1982Promotion in Göttingen.
1981 bis 1983Tätigkeit als Zahnarzt bei der Bundeswehr.

1983 bis 1986

Assistenzzahnarzt in der Klinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie des Katharinenhospitals in Stuttgart (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Dr. H. Schüle).
1986Anerkennung zum „Zahnarzt, Oralchirurgie".
1986 bis 1992Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung Kieferorthopädie im Klinikum der Georg-August-Universität Göttingen (Leiter: Prof. Dr. D. Kubein-Meesenburg).
1989Anerkennung zum „Fachzahnarzt für Kieferorthopädie".
1989Visiting Assistant Professor im Department of Orthodontics, University of North Carolina, Chapel Hill (Head: Prof. Dr. W.R. Proffit), im Department of Maxillofacial Surgery, University of Texas, Dallas (Head: Prof. Dr. D. Sinn), im Department of Maxillofacial Surgery, Baylor College of Dentistry, Dallas (Head: Prof. Dr. D.E. Waite) und im Department of Orthodontics, Universtiy of Connecticut, Farmington (Head: Prof. Dr. C.J. Burstone).
1991Preisträger des “Unilever Table Clinic Award" der "Federation Dentaire Internationale".
1992  Preisträger des „Quintessenz-Förderpreises".
1992Ernennung zum Oberarzt der Abteilung Kieferorthopädie im Klinikum der Georg-August-Universität Göttingen.
1993  Preisträger des „Quintessenz-Zahntechnik-Förderpreises".

1995  

Berufung in den Ausschuss für die Zahnärztliche Prüfung an der Universität Göttingen als Prüfer für das Fach „Kieferorthopädie“.

1997Preisträger des „Förderpreises der Arbeitsgemeinschaft für Funktionslehre" in der „Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde".
1997Ernennung zum Leitenden Oberarzt der Abteilung Kieferorthopädie im Klinikum der Georg-August-Universität Göttingen.
1998  Berufung in den Weiterbildungs-Prüfungsausschuss auf dem Gebiet der Kieferorthopädie der Zahnärztekammer Niedersachsen.
1998Habilitation für das Fach Kieferorthopädie in der Medizinischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen.
1999Lehrauftrag für das Curriculum Allgemeine Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (Fachbereich: Kieferorthopädie) der Akademie Praxis und Wissenschaft innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.
2000 Erhalt eines Rufes auf eine C4-Professur für Kieferorthopädie an der Universität des Saarlandes in Homburg (Saar).
2000 bis 2005Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Zahnärztlichen Fortbildungszentrums der Zahnärztekammer Niedersachen in Hannover.
2000Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift „Kieferorthopädie“ des Quintessenz-Verlages in Berlin.
2000 bis 2010Wissenschaftlicher Direktor der „Kieferorthopädischen Vortragsreihe“ des Zahnärztlichen Fortbildungszentrums der Zahnärztekammer Niedersachen.
2001Erhalt eines Rufes auf eine C4-Professur für Kieferorthopädie an der Johannes Gutenberg – Universität in Mainz.
2001Berufung in den Wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift „Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie“ des Verlages Urban & Vogel in München.
2002Erhalt eines Rufes auf eine C4-Professur an der Medizinischen Hochschule Hannover.
2002Annahme des Rufes auf die C4-Professur für Kieferorthopädie an der Medizinischen Hochschule Hannover.
2002Ernennung zum Mitglied in der Ermächtigungskommission für das Gebiet der Kieferorthopädie der Zahnärztekammer Niedersachsen - für die Ermächtigung von Kammerangehörigen zur Vermittlung besonderer Kenntnisse auf dem Gebiet der Kieferorthopädie.
2002 bis 2004Vorsitzender des Ausschusses für die Zahnärztliche Prüfung an der Medizinischen Hochschule Hannover.
2003Ernennung zum Vorsitzenden eines Promotionsausschusses zur Erlangung des Doktorgrades der Zahnheilkunde an der Medizinischen Hochschule Hannover.
2003 bis 2005Mitglied einer Sektion des Senates der Medizinischen Hochschule Hannover.
2003 bis 2010Mitglied des Fachbeirates des “German Board of Orthodontics and Orofacial Orthopedics“, einer Institution zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Fortbildung und zur Qualitätssicherung in der Behandlung im Fachgebiet Kieferorthopädie.
2003 bis 2005Studiendekan der Zahnheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover.
2005Qualifizierung zum “Diplomate of the German Board of Orthodontics and Orofacial Orthopedics”.
2005 bis 2007 Tätigkeit als Geschäftsführender Direktor des Zentrums Zahn-, Mund- Kieferheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover.
2006 Wissenschaftlicher Direktor des weiterbildenden und berufsbegleitenden Studienganges „Lingual Orthodontics” mit dem Abschluss „Master of Science” an der Medizinischen Hochschule Hannover.
2007 bis 2011Erneut Mitglied einer Sektion des Senates der Medizinischen Hochschule Hannover.
2007 bis 2010Vorsitzender des Fachbeirates des “German Board of Orthodontics and Orofacial Orthopedics“.
2008Qualifizierung zum “Accredited member of the European Society of Lingual Orthodontics” und zum „Zertifizierten Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Linguale Orthodontie“.
2008 Wissenschaftlicher Direktor des Programms zur Weiterbildung zur Fachzahnärztin bzw. zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie an der Medizinischen Hochschule Hannover gemäß der Weiterbildungsordnung der Zahnärztekammer Niedersachsen unter der Schirmherrschaft der European Orthodontic Society im Sinne des Network of Erasmus Based European Orthodontic Programs.
2008Benennung als Sprecher des Faches Kieferorthopädie im "Fachlichen Beirat" der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (VHZMK).
2012Mitglied der Kommission zur Erarbeitung des Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkataloges Zahnmedizin (NKLZ) der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde.

 

 

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Tätigkeit

 

Funktionsdiagnostik (insbesondere neuromuskuläre Steuerung der Unterkieferbewegung und Myofunktion), Biomechanik, Lingualtechnik, Funktionskieferorthopädie, interdisziplinäre kieferorthopädisch-kiefer-chirurgische Behandlung ausgeprägter dentofazialer Deformitäten, Gesichts-spaltenbehandlung, Zahnmedizindidaktik.

Verheiratet, drei Kinder.