Berufungen

Berufungen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Qualität und Profilbildung von Universitäten und Hochschulen und beeinflussen die Ausrichtung von Forschung und Lehre nachhaltig. Berufungsverfahren sind zugleich das wichtigste Instrument, um die Unterrepräsentanz von Frauen in Führungspositionen abzubauen und den Gleichstellungsauftrag des Grundgesetzes und des Niedersächsischen Hochschulgesetzes (NHG) umzusetzen. Das Präsidium der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) legt bei Berufungen von Professorinnen und Professoren besonderen Wert auf die Stärkung der Forschungsschwerpunkte der MHH. Es sollen die bestmöglichen Kandidatinnen und Kandidaten aus dem In- und Ausland gewonnen werden, um die nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit der Hochschule zu stärken. Je nach Inhalt der Professur erhalten weitere Leistungsdimensionen (aus den Bereichen Lehre, Krankenversorgung, Führungskompetenz sowie Technologie- und Wissenstransfer) wichtige Bedeutung für die Auswahl geeigneter Kandidatinnen und Kandidaten.