Gleichstellungsmaßnahmen für DFG-Forschungsverbünde

Programm "Poolen von DFG-Gleichstellungsmitteln"

Logos Verbünde DFG Poolen-Programm

Die MHH bietet unter anderem Workshops, Einzelcoachings, Kinderbetreuung und Beratung im Rahmen von DFG-Forschungsverbünden an.

Durch die zahlreichen DFG geförderten Verbundprojekte fließen jährlich erhebliche Mittel in Form von Gleichstellungspauschalen an die MHH. Durch die Zusammenlegung der Gleichstellungspauschalen (vgl. DFG-Vordruck 52.14 – 10/11) und die Schaffung einer Koordinierungsstelle kann ein Programm mit individuellen Bausteinen angeboten werden, das allen zugute kommt.

Gerne greifen wir Ideen und Vorschläge für konkrete Maßnahmen von Wissenschaftlerinnen und Verbund-Sprecher_innen auf.

Zum Hintergrund:

Die DFG stellt Mittel für die Gleichstellung zur Verfügung, die von den Forschungsverbünden beantragt werden können, um ihre Aktivitäten in diesem Bereich zu verstärken (vgl. z.B. DFG-Vordruck 60.09 – 5/10).

Diese Mittel sollen eingesetzt werden, um

  • die Anzahl der Wissenschaftlerinnen auf der Ebene der Projektleitung zu erhöhen
  • die im Forschungsverbund arbeitenden Nachwuchswissenschaftlerinnen bei der Verfolgung ihrer wissenschaftlichen Karriere zu unterstützen und
  • den Arbeitsplatz "Wissenschaft" familienfreundlicher zu gestalten.

Kontakt zur Programmleitung und -koordination

Fotografie Nadine Pasel

Nadine Nelle

Gleichstellungsbeauftragte der MHH

Telefon: 0511 532-6501

Fax: 0511 532-3441

E-Mail: Gleichstellung/at/mh-hannover.de

Saskia Gehrke

Koordinatorin DFG-Poolen Programm

Telefon: 0511 532-84081

Fax: 0511 532-3441

E-Mail: chancengleichheit/at/mh-hannover.de