Laufende Dissertationen

Institut für Geschichte, Ethik und Philosophie der Medizin

 

Promovendin

Anna Linnemann

 

Arbeitstitel der Dissertation

Die Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin von 1963 bis 1990

 

Abstract

Das Fach Nuklearmedizin ist ein noch recht junges Fachgebiet, welches erst im 20ten Jahrhundert entstand. Die Nuklearmedizin stellt mittels radioaktiver Substanzen Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper dar und wird in Diagnostik und Therapie eingesetzt. Wichtige Voraussetzungen für die Entstehung des Faches waren dafür vorangegangene Fortschritte in Kernphysik, Radiochemie/Pharmazie und Geräte/Messtechnik. Es fand weltweit und in Deutschland eine fachliche Entwicklung statt. Diese Neuerungen wurden meist durch engagierte ärztliche Pioniere vorangetrieben – an der Medizinischen Hochschule Hannover z.B. durch Prof. Hundeshagen. Mit der  voranschreitenden Ausbreitung und Entwicklung der Nuklearmedizin entstanden parallel wichtige organisatorische Strukturen wie Fachgesellschaften oder Regionalgesellschaften.

Die Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. wurde als wissenschaftliche Fachgesellschaft zur Förderung der Nuklearmedizin gegründet, die erste Jahrestagung fand 1963 in Freiburg unter dem Vorsitz von Prof. Heilmeyer statt. Neben der Jahrestagung und der Herausgabe der wissenschaftlichen Fachzeitschrift „Nuklearmedizin“ (Schattauer Verlag) ist  die Fachgesellschaft auch tätig auf vielen weiteren Gebieten, so z.B. Fort- und Weiterbildung und Nachwuchsförderung.

Diese Doktorarbeit wird sich vorrangig mit der Entstehung der Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. und ihrer Entwicklung in den ersten Jahren beschäftigen. Mittels Literaturrecherche, Auswertung der Fachzeitschrift „Nuklearmedizin“ und Berichten von Zeitzeugen wird die Entstehung und Entwicklung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. im Kontext der Entwicklung der Nuklearmedizin erforscht und dokumentiert werden. Ziel der Doktorarbeit ist die Analyse dieser interessanten Zeitspanne, Auswertung von Zeitzeugen und Dokumentation der Entwicklung der Fachgesellschaft. Vorangegangene Recherchen beinhalten die Entwicklung eines Fragenkatalogs für die strukturierte Auswertung von Informationen bezüglich der Entstehung der Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V., Interviews mit Zeitzeugen und eine Einsicht in das Archiv der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V..