SPF-und keimfreie Haltung

SPF-Haltung
 

Die Tiere sind frei von den Pathogenen, die für die jeweilige Einheit definiert sind. Eine Tierhaltung erfolgt in Barrieretierhaltung hinter sog. Barrieren. Mäuse werden in offenen Käfigen, Filtertop-Käfigen oder einzelbelüfteten Käfigsystemen (individually ventilated cages, IVCs) auf Holzfasereinstreu gehalten, in IVCs werden sie unter sterilen Werkbänken und Umsetzstationen gehandhabt. Versorgungsmaterial, Einstreu, Futter und Wasser werden durch Autoklavieren, Bestrahlung oder Filtration sterilisiert.
 

Personen, die den Tierbereich betreten, dürfen sich bis zu 72 Stunden vorher nicht in externen Tierhaltungen aufgehalten haben. Der Zugang zu den Barrieren erfolgt über 3-Kammer-Schleußen mit Luft- oder Nassduschen und schließt einen Kleidungs- und Schuhwechsel ein. In allen Tierbereichen wird mit Mundschutz, Kopfhaube und Handschuhen gearbeitet.
 

Das ZTL hat folgende SPF-Abteilungen:    

  

 

Keimfreihaltung
 

Das ZTL betreibt mit zwei Unterdruck- und 29 Überdruckisolatoren die größte Zucht und Haltung keimfreier Mäuse und Ratten in Deutschland. Die Tiere werden in Überdruck- oder Unterdruck-Isolatoren gehalten.