Claudia Kirsch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Master of Arts Public Health/ Pflegewissenschaft

 

Tel.: 0511/ 532-6423

Email: kirsch.claudia@mh-hannover.de

 

Beruflicher Werdegang

  • Jahrgang 1991
  • Studium Public Health/ Gesundheitswissenschaft an der Universität Bremen (B.A.)
  • Studium Public Health/Pflegewissenschaft an der Universität Bremen (M.A.)
  • Studentische Hilfskraft am Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS GmbH (I.Family, Nationale Kohorte), Bremen
  • Von 04/2017 bis 04/2020 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Hannover im Institut für Allgemeinmedizin
  • Seit 12/2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Hannover im Forschungsverbund Familiengesundheit der Forschungs- und Lehreinheit Medizinische Soziologie

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Evaluation von Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit
  • Qualitätsmanagement und Qualitätsentwicklung in Mutter-/Vater-Kind-Kliniken
  • Berichtswesen
  • Familienkuren

 

Publikationen

Kirsch, C., Jax, J., Otto, F. (2020): Geht nicht, gibt’s nicht!? - Familienmaßnahmen als neues Konzept im Setting von Mutter-Kind-/Vater-Kind-Vorsorgeeinrichtungen. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hg.): Prävention und Rehabilitation – der Betrieb als Partner, Bd. 120. 29. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Hannover, 02.-04.03. Berlin (DRV-Schriften, 120), S. 372–374. Online verfügbar

Kirsch, C.,  Junius-Walker, U., Doyle, I.M., Sparenberg, L.C., Wollny, A., Fuchs, A., Wilm, S., Haumann, H., Stolz, R., Krause, O. (2019): "Vier gewinnt" - die Herausforderung eines mehrstufigen Rekrutierungsverfahrens in der Cluster-randomisierten Studie "HIOPP-3 iTBX". 53. Kongress für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. German Medical Science 2019.

Krause, O., Wiese, B., Doyle, I.-M., Kirsch, C., Thürmann, P., Wilm, S., Sparenberg, L., Stolz, R., Freytag, A., Bleidorn, J., Junius-Walker, U., Bernard, S., Kortekamp, S., Fuchs, A., Mortsiefer, A., Wollny, A., Altiner, A., Haumann, H., Joos, S., Schneider, N., Grobe, T. G., Günster, C. & Group, F. T. H.-.-I. S. (2019): Multidisciplinary intervention to improve medication safety in nursing home residents: protocol of a cluster randomised controlled trial (HIOPP-3-iTBX study). BMC Geriatrics, 19, 24.

Kirsch, C., Barre, F., Otto, F. (2019): Erwartungen und Wünsche von Eltern an eine Familienkur – eine qualitative Untersuchung. Berlin (18. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung).

Otto, F., de Wall, S., Kirsch, C., Barre, F. (2019): Anwendung der Delphi-Methode zur Entwicklung von indikationsspezifischen Behandlungskonzepten nach KTL. In: Deutsche Rentenversicherung Bund (Hg.): Rehabilitation – Shaping healthcare for the future, Bd. 117. 28. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium. Berlin, 15.-17.04. Berlin (DRV-Schriften, 117), S. 35–37. Online verfügbar

Stolz, R., Haumann, H., Joos, S., Doyle, I.-M., Kirsch, C., Thürmann, P., Bernard, S., Altiner, A., Wollny, A., Wilm, S., Mortsiefer, A., Kortekamp, S., Wiese, B., Schneider, N., Bleidorn, J., Junius-Walker, U. & Krause, O. (2018): HIOPP-3: Interprofessional optimization of medication in nursing home residents – a cluster randomized controlled trial. In: STEMMER, P. D. R., ed. 1st international conference of the German Society for Nursing Science 4th - 5th of May 2018 2018a Berlin. Duisburg: Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaften e.V., 40.

Stolz, R., Haumann, H., Leibfritz, H., Joos, S., Doyle, I.-M., Kirsch, C., Thürmann, P. A., Bernard, S., Altiner, A., Wollny, A., Wilm, S., Fuchs, A., Kortekamp, S., Wiese, B., Schneider, N., Bleidorn, J., Junius-Walker, U. & Krause, O. (2018): HIOPP-3: interprofessionelle Intervention zur Optimierung der Patientensicherheit bei Polypharmazie. . Zeitschrift für Gerontologie Geriatrie, 51, S 137.

Doyle, I.-M., Kirsch, C., Thürmann, P., Joos, S., Altiner, A., Wilm, S., Wiese, B., Schneider, N., Bleidorn, J. & Krause, O. (2017): Studienprotokoll einer Cluster-randomisierten Studie zur Erforschung der angemessenen und sicheren Medikation bei Heimbewohnern mithilfe einer interprofessionellen Toolbox. 51. Kongress für Allgemeinmedizin - Der Mensch im Mittelpunkt? Hausärztliches Handeln zwischen Ansprüchen und Alltag. Düsseldorf.