Lehre

  • In einer Vorlesung saßen zufällig Frauen und Männer größtenteils getrennt, sodass sich auf der einen Seite des Hörsaals hauptsächlich Frauen und auf der anderen Seite hauptsächlich Männer befanden. Der Dozent wandte sich dann an die hauptsächlich männlichen Studierenden und sagte: " Ja interessant für die Herren hier sind auch die zahlreichen Chefarzt Stellen bei uns, die Frauen wollen ja eh irgendwann Kinder bekommen, das ist ja einfach so" (dabei schaute er dann einmal lachend auf die andere Seite des Hörsaals). Dann berichtete er ausführlich wie sich die Männer in diese Positionen bringen könnten. 
  • Im Praktika wurden die Namen wie immer vorgelesen. Als mein Name falsch ausgesprochen wurde, habe ich die/den Projektleiter*in korrigiert. Er/Sie hat sofort geantwortet, dass er/sie nicht immer genug Zeit habe, den Studenten zuerst anzugucken, bevor er/sie den Namen ausspricht. (Ich sehe nicht  deutsch aus)
  • In einer Vorlesung erwähnt ein Dozent die vielen Möglichkeiten, an der MHH bereits während des Studiums ins Ausland zu gehen. Ich spreche ihn nach der Vorlesung an, welche Möglichkeiten es konkret in den vorklinischen Semestern gibt. Er antwortet: "Das ist vor allem in der Forschung möglich. Ich kann mich ja bei Ihnen melden, wenn sich aus Amerika jemand meldet und sagt, dass sie eine blonde, junge Forscherin brauchen."
  • In einem Seminar erklärt die Leiterin zum Blutabnehmen: "Da kann man schon auch mal Gewalt anwenden. Männer sind ja häufig ganz schöne Mimosen."
  • Während meiner Famulatur in einer Gynäkologie fordert mich der Oberarzt auf, die unter Narkose stehende Patientin vaginal zu untersuchen. Man könne nie besser üben, als wenn die Patientin bereits schlafe. Wie kann ich mit meinem Gewissen vereinbaren, die Patientin ohne ihr Einverständnis zu Übungszwecken vaginal zu untersuchen?
  • Ein Dozent beginnt während der Vorlesung sein Beispiel mit: "Also eine Nebenwirkung des Medikaments ist Kaufrausch. Ich habe bei meiner Frau nachgefragt wie viel Paar Schuhe bei einer Frau denn normal sind, damit wir mal einen Anhaltspunkt dafür haben ab wann das Kaufverhalten pathologisch ist. Das ist bei Frauen ja schwierig zu beurteilen."
  • Der Chefarzt einer chirurgischen Abteilung kommt zum Studierendenunterricht. Die Gruppe besteht ausschließlich aus männlichen Medizinstudenten. Er schaut in die Runde und sagt: "Endlich mal wieder eine echte Männerrunde."
Blaugrüner Schriftzug: SAY IT!