Eine Frau in Schutzkleidung arbeitet im Labor.

Forschung

Die Medizinische Hochschule Hannover ist ein Universitätskrankenhaus und vereint die drei Hauptaufgaben der Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Die Forschung dient hierbei dem Erkenntnisgewinn über Natur und Ursachen von Erkrankungen und hilft neuartige Therapien zu entwickeln und in die Patientenversorgung einzubringen.

In der Klinik für Unfallchirurgie werden neue Behandlungskonzepte im Bereich Polytrauma, Knorpel- und Gelenkschädigungen, ossäre Tumorerkrankungen, Stammzellen, sowie neuartige Prothesensysteme nach Amputationen erforscht und entwickelt. Weiterhin werden neuartige robotergestützte Assistenzsysteme entworfen um operative Eingriffe noch präziser und effizienter zu gestalten. Hierbei arbeiten Ärzte und Wissenschaftler der Klinik für Unfallchirurgie eng zusammen und betreiben sowohl klinische Forschung direkt am Patienten, wie auch Grundlagenforschung im Labor.

Übersichtsbild des Forschungslabors der Experimentellen Unfallchirurgie der MHH

Experimentelle Unfallchirurgie

zu den Arbeitsgruppen
OP-Roboter mit Navigationswerkzeug

CAOS

mehr
Der Luftrettungssimulator Christoph Life ist ein umgebauter Hubschrauber, der zu Trainingszwecken verwendet wird.

Simulator Christoph Life

mehr