Daten und Zahlen

50 Jahre Organtransplantation bei Kindern und Jugendlichen an der MHH

 

 

Eine lange Tradition...

Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) blickt auf eine lange Tradition der Transplantation bei Kindern und Jugendlichen zurück. Vor 50 Jahren erhielt erstmals ein dreizehnjähriges Mädchen an der MHH eine Niere. 1978 folgte die erste Leber-, 1985 die erste Herz- und 1990 die erste Lungentransplantation. Bis heute wurden über 1.900 Transplantationen an Kindern und Jugendlichen an der MHH durchgeführt.

Das Transplantationszentrum der MHH ist das einzige in Deutschland, an dem sowohl Erwachsenen als auch Kindern und Jugendlichen alle Organe transplantiert werden. Deutschlandweit stellt die MHH das einzige Zentrum dar, das Lungentransplantationen bei Kindern und sogar Säuglingen durchführt.


Copyright: MHH/Transplantationszentrum

 

 

Transplantationszahlen 2019 und 2020

Mit insgesamt 321 Organtransplantationen von Januar bis Ende Dezember 2020 (2019: 321) konnte das Transplantationszentrum auch während der Corona-Pandemie seine Arbeit erfolgreich fortsetzen.
Insgesamt wurden 21 Herzen, 87 Lebern, 119 Nieren, 89 Lungen und fünf Bauchspeicheldrüsen transplantiert. Davon gingen zwei Herzen, 24 Lebern, sechs Nieren und elf Lungen an Minderjährige.

Im Jahr 2019 waren es im gleichen Zeitraum 20 Herzen, 68 Lebern, 132 Nieren, 96 Lungen und fünf Bauchspeicheldrüsen. Davon erhielten Kinder und Jugendliche drei Herzen, 20 Lebern, 14 Nieren und sechs Lungen.