Zentrale Forschungseinrichtung Transcriptomics

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Zentralen Forschungseinrichtung Transcriptomics der MHH!

Zum 01.Januar 2017 wurden die Zentralen Forschungseinrichtungen Transcriptomics und Next Generation Sequencing fusioniert und hierdurch zur neuen Zentralen Forschungseinrichtung Genomics zusammengefasst.

Bitte besuchen Sie für aktuelle Anfragen ausschließlich unsere neue Homepage.

Einige Inhalte der ehemaligen „Transcriptomics-Homepage“, die nicht mehr in allen Belangen den aktuellen Status Quo widerspiegeln aber dennoch einige nützliche Informationen enthalten, finden Sie weiter unten.

 

Seit Januar 2012 steht unsere Service-Einheit allen Kliniken und Instituten der MHH zur Durchführung Microarray-basierter Transkriptomanalytik offen.

Ausgehend von 10-jähriger Forschungstätigkeit im Zentralprojekt des SFB566, verfügen wir über einen breiten Erfahrungsschatz rund um Planung, methodische Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung von mRNA-Expressionsstudien.

Seit Bestehen des Microarray-Labors an der MHH haben zahlreiche Arbeitsgruppen aus verschiedenen Abteilungen unsere Leistungen in Anspruch genommen.

Unser Service reicht von der Qualitätskontrolle eingereichter RNA-Proben bis hin zur Übergabe qualitätskontrollierter, prozessierter Microarray-Daten in standardisierten, Excel-basierten Ausgabeformaten. Diese Formate werden in Manuals (s. unten) detailliert beschrieben und von uns kontinuierlich weiterentwickelt.

Einer unserer Schwerpunkte zielt darauf ab, die Komplexität von Microarray-Daten zu reduzieren, um auch Nutzern ohne dezidierte Vorkenntnisse einen intuitiven Zugang zu Stärke und Umfang transkriptomweiter Veränderungen zu ermöglichen. Nur ein solcher „erster Eindruck“ schafft die Voraussetzung, weiterführende Entscheidungen zur betreffenden Studie sinnvoll und effizient treffen zu können.

Entscheidungen zu einer laufenden Microarray-Studie sind aber nicht nur zum Zeitpunkt der ersten Datendurchsicht zu treffen. Vielmehr gibt es innerhalb aller Arbeitsprozess-Schritte, von der Studienplanung bis hin zur Verarbeitung der Daten in Publikationen, eine enorme Bandbreite an alternativen Optionen unter denen jeweils ausgewählt werden kann und muss. Hier bringen wir gerne unsere Erfahrung ein, um beratend an einer möglichst effizienten Ausschöpfung des Informationsgehaltes erzeugter Daten mitzuwirken.

Bei kaum einer anderen Methodik ist der erzielbare Erkenntnisgewinn vergleichbar stark von einem gut konzipierten Studiendesign abhängig. Bitte zögern Sie daher nicht, sich bereits im Planungsstadium mit Fragen an uns zu wenden.