Copyright: sdecoret - stock.adobe.com

Zentrum für Seltene Erkrankungen (ZSE)

Eine Erkrankung gilt als "selten", wenn sie weniger als 5 von 10.000 Menschen betrifft. Da ist oft die korrekte Diagnose schon eine große Hilfe.

Zu den behandelten Erkrankungsbereichen
Copyright: Wyrwa, Christian / wyrwa fotografie

Sehr geehrte Patienten, liebe Kollegen!

   
Die Versorgung von Menschen mit seltenen Erkrankungen hat für uns an der Medizinischen Hochschule Hannover einen besonders hohen Stellenwert. Für Sie, unsere Patienten, steht meist die Frage nach der richtigen Diagnose im Mittelpunkt. Die Beantwortung dieser Frage haben wir zu einer unserer zentralen Aufgaben gemacht, um Ihnen nach einem oft langen Weg endlich Gewissheit und Motivation für die nun folgenden Schritte zu schaffen. So ermöglicht uns die korrekte Diagnose auch, Ihnen den Beginn einer zielführenden Therapie anzubieten.

Hier auf unseren Internetseiten finden Sie daher umfangreiche Informationen zur Diagnostik, Arbeitsweise und Forschung. Herzlich willkommen im Zentrum für Seltene Erkrankungen!

      

Prof. Dr. med. Christian Kratz

Leiter des Zentrums für Seltene Erkrankungen

 


   

   

Zentrum für Seltene Erkrankungen - Aktuelles und Interessantes

Aktuell können keine neuen Anfragen angenommen werden

Aufgrund der hohen Zahl von Anfragen können im ZSE bis mindestens zum 31.12.2020 keine neuen Anfragen angenommen werden. Bitte informieren Sie sich danach an dieser Stelle über eventuelle…

Mehr erfahren
Copyright: Zentrum für Seltene Erkrankungen / MHH

Das ZSE hat ein neues Leitungsteam

Montag, den 10.12.2018

Mit neuem Schwung möchten Zentrumsleiter Professor Dr. Christian Kratz und seine Stellvertreterinnen das ZSE durch interdisziplinäre Zusammenarbeit weiter voranbringen.

Mehr erfahren
Copyright: frikota - stock.adobe.com

   

ZSE-Navigator

    
In unserem ZSE-Navigator finden Sie nach Körperbereichen aufgeteilt alle Einzelzentren, die am Zentrum für seltene Erkrankungen der Medizinischen Hochschule Hannover etabliert sind. Ein Klick auf die Erkrankung führt Sie zu weiteren Informationen, Ansprechpartnern der Einzelzentren sowie Links zu Institutionen und Patientenorganisationen.


   

Copyright: Alexander Raths - stock.adobe.com
Wir nehmen uns Zeit für die Diagnose.
Copyright: sdecoret - stock.adobe.com
Optimale Behandlung durch die Vernetzung unserer Einzelzentren.

   

Ziele und Aufgaben des Zentrums für Seltene Erkrankungen

   
Mit dem Zentrum für Seltene Erkrankungen an der MHH wird der organisatorische Rahmen für eine verstärkte interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen unseren Kliniken, Instituten und externen Partnern geschaffen, die mit der Betreuung von Patientinnen und Patienten mit seltenen Erkrankungen befasst sind oder im Bereich der Forschung und Lehre in Bezug auf seltene Erkrankungen tätig sind. Dabei stehen folgende Ziele und Aufgaben im Mittelpunkt unserer Arbeit:
   

  • Medizinische und psychosoziale Betreuung von Menschen mit seltenen Erkrankungen
  • Forschung für Menschen mit seltenen Erkrankungen 
  • Definition von Standards in allen Bereichen, die die Versorgung von Menschen mit seltenen Erkrankungen betreffen
  • Hilfestellung bei der Diagnose von Menschen mit undiagnostizierten Erkrankungen
  • Vermittlung der Gesundheitskompetenz bei Betroffenen
  • Förderung präventiver Maßnahmen  
  • Förderung der Bildung auf dem Gebiet der seltenen Erkrankungen
  • Zusammenarbeit mit Patienten- und Interessengruppen sowie den Fachgesellschaften
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit und des Gesetzgebers für seltene Erkrankungen
       

   

Copyright: Fiedels - stock.adobe.com
Copyright: Fiedels - stock.adobe.com

Basiszentren an der MHH

   
Diagnoseübergreifend und unabhängig von der spezifischen Erkrankung bilden Basiszentren wichtige Bausteine in der Versorgung aller Menschen mit seltenen Erkrankungen. So kann zum Beispiel die Sporttherapie zur Verbesserung des Befindens von Menschen mit seltenen Erkrankungen beitragen.

Zudem können je nach Erkrankung bzw. hinweisenden Symptomen verschiedene Zentren zu unterschiedlichen Zeitpunkten zur Behandlung unserer Patientinnen und Patienten hinzugezogen werden.