Rheumatologie

Terminvergabe für die Rheumatologische Immunologische Hochschulambulanz

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient

Aufgrund sehr vieler Anfragen z.T. sehr schwer erkrankter Patienten mit rheumatologischen bzw. immunologischen Erkrankungen sind wir gezwungen, die Terminanfragen individuell zu bewerten und können leider nach den Kriterien des §116b nur einen kleinen Teil der Patienten für eine Vorstellung annehmen. Dies betrifft v.a. Patienten mit schweren Verlaufsformen der Grunderkrankung sowie Patienten mit begründeten Verdacht auf Kollagenosen oder Vaskulitiden.

Bei Symptomen von weniger als einem Jahr mit Verdacht auf eine Rheumatoide Arthritis, Psoriasisarthritis oder Spondyloarthritis bitten wir Sie, das Terminvergabesystem über RheumaVor zu nutzen.

Eine kurzfristige Terminvergabe ist nur über die Anmeldung Ihres betreuenden Arztes möglich, ggf. wird dann auch eine stationäre Aufnahme empfohlen.

Um Ihre Anfrage bzgl. einer rheumatologischen Erkrankung möglichst gezielt bearbeiten zu können, möchten wir Sie bitten, unseren Fragebogen auszufüllen und mit den angegebenen Unterlagen zuzusenden.

Um eine Terminanfrage von Ihnen gezielt bearbeiten zu können benötigen wir Folgendes:

  1. Den vollständig ausgefüllten Rheuma-Fragebogen (siehe oben) bei Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung
    ODER den vollständig ausgefüllten Immundefekt-Fragebogen (siehe oben) bei Verdacht auf einen Immundefekt
     
  2. Einen Bericht Ihres Arztes aus dem hervorgeht warum eine Vorstellung bei uns notwendig ist
     
  3. Einen aktuellen Medikamentenplan
     
  4. Ein aktuelles Labor (nicht älter als 14 Tage) mit Differenzial-Blutbild, CRP und BSG
     
  5. Bei Terminanfragen zur Abklärung eines Immundefekts benötigen wir zwingend zusätzlich zum Differenzial-Blutbild, CRP und BSG die Bestimmung von ImmunglobulinG, Immunglobulin A und Immunglobulin M

 

Unvollständig ausgefüllte Fragebögen können leider aufgrund des hohen Aufkommens an Anfragen nicht weiter bearbeitet werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

 

Prof. Dr. med. Torsten Witte                                     Dr. Diana Ernst