Beratung bei Abhängigkeit

 

Die Suchtberatung der Medizinischen Hochschule Hannover unterstützt und informiert

 

  • betroffene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
  • Vorgesetzte
  • Kollegen und Kolleginnen
  • Auszubildende

 

Bei Fragen und / oder Problemen im Umgang mit Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen und Verhaltensüchten, wie unter Anderem exzessiver Internetgebrauch und Spielsucht. Wir vermitteln Kontakte zu internen und externen Beratungseinrichtungen und weiterführenden therapeutischen Behandlungen.

 

Die Suchtberatung bietet Hilfe zur Selbsthilfe:

Ressourcenorientiert werden Eigenverantwortung und Ihre Kompetenzen gestärkt.

 

  • Abklären des Problems und des Behandlungsbedarfs
  • Vermittlung in externe Beratungs- und Behandlungseinrichtungen (ambulante, stationäre Versorgung,Selbsthilfegruppen etc.)
  • Information zum Umgang mit Angehörigen, Freunden oder Kollegen mit Abhängigkeitsproblematik

 

Information zur Prävention und Schulungen werden angeboten. Des Weiteren finden Sie die Informationen gebündelt in unserem Flyer.

 

Die Beratungsgespräche unterliegen der Schweigepflicht.

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

 

Barbara Jürgens                                                             Petra Baudendistel

Suchtberatung                                                                  Betriebliche Sozialberatung

0511-532-4682                                                                  0511-532-5415

juergens.barbara@mh-hannover.de                                 baudendistel.petra@mh-hannover.de 

                                                              

 

Links zur eigenen Orientierung:

Selbsttest zum Trinkverhalten

Selbsttest zum Online Mediengebrauch

Einblick in das Arbeitsleben einer Alkoholabhängigen- ein Podcast

Artikel "Sucht ist keine freie Wahl"

Artikel "Coronakrise verführt zu mehr Tabak- und Alkoholkonsum"

Linksammlung: Weiterführende Informationen zum Thema Sucht