Akademisches Leben

MHH startet ins Hybrid-Semester

In dieser Woche beginnt das neue Studienjahr 2020/21 mit Online- und Präsenzlehre.

Präsenzlehre ist an der MHH unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in kleinen Seminaren, Praktika und im Unterricht am Patienten wieder möglich. Copyright: Karin Kaiser/MHH

Stand: 05. Oktober 2020

Die MHH startet zweigleisig mit einem Hybridsemester ins neue Studienjahr 2020/21: Vorlesungen sollen in den beiden Hauptstudiengängen Humanmedizin und Zahnmedizin auch weiterhin digital über die hochschuleigene Lehrplattform ILIAS oder als Online-Vorlesungen angeboten werden. Kleine Seminare, Praktika sowie der Unterricht am Patienten sollen aber unter Einhaltung der COVID-19 Hygienebestimmungen wieder als Präsenzveranstaltungen stattfinden. „Damit hoffen wir, den Ansprüchen an das praxisorientierte Studium unter den gegebenen Bedingungen so gut wie möglich gerecht zu werden“, erklärt MHH-Studiendekan Professor Dr. Ingo Just. Zunächst nehmen diese Woche die Studienjahre zwei bis fünf ihr medizinisches Studium an der MHH wieder auf, Ende Oktober werden dann die Studienanfängerinnen und -anfänger der beiden zulassungsbeschränkten medizinischen Studiengänge begrüßt, sie starten offiziell am 2. November 2020 mit ihrem Studium.

Strenges Hygienekonzept

Die Medizinische Hochschule Hannover setzt damit ihren Studienbetrieb vom Ende des Sommersemesters fort, in dem bedingt durch die Corona-Pandemie das Studium auch an der MHH größtenteils online stattfinden musste. Da insbesondere im Studiengang Zahnmedizin auf praktische Übungen nicht verzichtet werden kann, wurde für das neue Studienjahr ein strenges Hygienekonzept erarbeitet, das auch die Einteilung der Studentinnen und Studenten sowie der betreuenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in festen Kleingruppen und Kohorten vorsieht.

Für die Masterstudiengänge Biochemie und Biomedizin sowie Public Health der MHH ist dagegen der Präsenzunterricht unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder komplett möglich, da die Gruppen hier kleiner sind und ausreichend Hörsäle zur Verfügung stehen.

Modellstudiengang HannibaL bleibt auch mit mehr Studierenden nah am Patienten

Seit mehr als fünfzehn Jahren bietet die MHH im Fach Humanmedizin den Modellstudiengang HannibaL (Hannoversche, integrierte, berufsorientierte und adaptive Lehre) an. Er wurde vor Kurzem bis zum Jahr 2026 verlängert und wird ab dem Studienjahr 2020/21 mit 360 statt bisher 270 Studierenden im ersten Studienjahr deutlich mehr Ärztinnen und Ärzte ausbilden. Ein wesentlicher Aspekt der medizinischen Ausbildung in HannibaL ist der frühe Praxisbezug. Von der ersten Woche an findet die Ausbildung an Patientinnen und Patienten statt. Um den Kleingruppenunterricht und den Unterricht am Patienten trotz steigender Studierendenzahl zu erhalten, startet der Modellstudiengang mit einer neuen Studiengangstruktur: Die Studienjahre sind ab dem dritten Studienjahr in fünf siebenwöchige Wochenblöcke, Quintile genannt, unterteilt: Die Studierenden rotieren in vier Gruppen durch die Lehrblöcke, in einem werden sie gemeinsam unterrichtet. Alle Prüfungen werden nach der neuen Struktur in Prüfungswochen zusammengefasst und finden überwiegend in elektronischer Form statt.

Autorin: Bettina Dunker/MHH

Video

Studieren während Corona: MHH-Studiendekan begrüßt zum Wintersemester

Eingeschränktes Präsenzstudium, aber keine vollständige Digitalisierung - Prof. Dr. Just, Studiendekan der MHH, hat zum Beginn des Wintersemesters gute und weniger gute Nachrichten.