Die PSD Bank Hannover ist dabei!

Die Bank mit dem grünen Logo ist aus der MHH eigentlich nicht mehr wegzudenken. Seit vielen Jahren zählt sie zu den treuen Unterstützern der MHH-Kinderklinik und engagiert sich auch darüber hinaus für wichtige Projekte in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. „Als wir von der Aktion gehört haben, war für uns sofort klar, dass wir mitmachen“, so Torsten Krieger, Vorstandsmitglied der PSD Bank Hannover. „Die Mitarbeitergesundheit stärken UND Gutes tun, das ist doch eine ideale Kombination!“ Finden wir auch. Herzlichen Dank fürs Mitmachen!


Dirk Rossmann GmbH spendet 5.000 Euro

Die Drogeriekette mit Sitz in Burgwedel unterstützt die Förderstiftung MHH plus seit vielen Jahren und war unter anderem Hauptsponsor des Firmen-Krökel-Cups 2019, dessen Erlöse der Onkologie an der MHH zugutekamen. Unternehmensgründer Dirk Roßmann ist seit Errichtung der Förderstiftung MHH plus Mitglied des Kuratoriums und daher war es für ihn Ehrensache, die Aktionswoche zugunsten der Pflege zu unterstützen. Wir freuen uns über diesen großzügigen Betrag – herzlichen Dank!


Die Heinz von Heiden GmbH ist dabei!

"Wenn es sportlich wird, sind wird gerne dabei. Und wenn wir damit auch noch die Pflege an der Medizinischen Hochschule Hannover unterstützen können, ist das wirklich eine rundum gute Sache", erzählt Laura Reimer, die bei dem Massivhaus-Anbieter aus Isernhagen für Marketing und Sportsponsoring zuständig ist. Zuletzt hat sie die Mitarbeitenden für das Stadtradeln Isernhagen mobilisiert. Nun wird sie die Werbetrommel für die Aktionswoche "150 Minuten - Aktiv für die Pflege" rühren. Wir freuen uns und sind gespannt!


So kann man einzelne Aktivitäten vergleichen

Mit der MET-Tabelle können Sie den relativen Energieverbrauch verschiedener Aktivitäten vergleichen. (Copyright: Annika Morchner, MHH)

Bewegung ist letztlich eine Typfrage, denn auch hier sind die Geschmäcker verschieden. Die einen wollen sich auspowern und genießen eine wohlige Erschöpfung nach dem Sport. Den anderen steht der Sinn mehr nach Gartenarbeit und Yoga. Das Beste: Beide Wege führen zum Ziel, denn mithilfe der sogenannten metabolischen Äquivalents (MET) kann man die verschiedensten körperlichen Aktivitäten miteinander vergleichen. Moderate Bewegung entspricht einem Wert zwischen 3 und 6 MET. In unserer MET-Tabelle können Sie die Werte für viele Sportarten und auch einige Alltagstätigkeiten nachschauen. Und wenn Ihre Sportart nicht dabei ist: Kein Problem! Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail und wir suchen den entsprechenden MET-Wert für Sie raus.


WHO empfiehlt 150 Minuten Bewegung in der Woche

Prof. Dr. med. Uwe Tegtbur, Direktor des Instituts für Sportmedizin an der MHH (Copyright: Institut für Sportmedizin)

Untersuchungen zeigen: Rund ein Viertel der Erwachsenen weltweit bewegt sich nicht ausreichend. In Deutschland ist es sogar rund die Hälfte. Daher hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 2018 formuliert, wie viel Zeit man pro Woche mindestens aktiv sein sollte, um die Grundlage für ein gesundes Leben zu schaffen: 150 Minuten. Wie wichtig Bewegung für den Körper und auch die Seele ist, erklärt Prof. Dr. med. Uwe Tegtbur, Leiter des Instituts für Sportmedizin an der MHH, so: "Regelmäßiger Sport und auch kleinere Bewegungseinheiten, die wir in den Alltag einbauen, tun uns Menschen einfach gut. Bewegung beugt Herzerkrankungen, Krebs und Diabetes vor. Sie ist aber ebenso wichtig für unsere psychische Gesundheit und kann z.B. Depressionen und Angststörungen lindern oder dabei helfen, dass sie gar nicht erst entstehen." Die Empfehlung von 150 Minuten gilt übrigens nicht nur für gesunde Erwachsene, sondern ebenso für Menschen mit chronischen Erkrankungen oder anderen Einschränkungen. "Die Intensität muss man natürlich individuell anpassen, aber moderates körperliches Training wirkt sich in jedem Fall positiv auf Lebensqualität und Krankheitsverlauf aus. Das beobachten wir hier in der MHH jeden Tag", ergänzt Tegtbur. Kurz: Jede Minute Richtung 150 ist ein Fortschritt!